Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Biographische Komponenten für die Krankheitsbewältigung : Ergebnisse einer Studie zu subjektiven Krankheitstheorien von PatientInnen mit Tinnitus

Biographical components of coping: results of a survey on subjective illness-theories of patients suffering from tinnitus
[Zeitschriftenartikel]

Ackermann, Evelin

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-277934

Weitere Angaben:
Abstract 'Die Studie erforscht das subjektive Krankheitserleben von TinnituspatientInnen und die Bedeutung von individuellen Sinnkonstitutierungsprozessen für den Umgang mit diesen PatientInnen. Die Untersuchung basiert auf 19 hermeneutisch ausgewerteten Leitfadeninterviews mit ambulanten TinnituspatientInnen. Die Kodierung und Interpretation des empirischen Materials erfolgte kombiniert nach den Prinzipien der Grounded Theory und der qualitativen Inhaltsanalyse. Die Forscher fanden vier idealtypische Formen der Krankheitsbewältigung, die mit entsprechenden Modi der Selbst- und Weltauslegung korrespondieren. Die systematische Einbeziehung der subjektiven Krankheitstheorien von TinnituspatientInnen und der biographischen Kontextualisierung kann wesentlich zur Prävention von Dekompensationsprozessen beitragen.' (Autorenreferat)

'The goal of the research project is to explore how tinnitus patients create subjective illness-theories and to reconstruct whether and how these theories influence their illness-behavior. The study is based on 19 semi-structured interviews with tinnitus out-patients, analyses were done using methodical hermeneutics. The coding and interpretation of the data was realized in terms of Grounded Theory in combination with qualitative content analysis. Four typical ways of coping were found, each of them determined by a corresponding mode of self and world interpretation. The systematic inclusion of the explicit and implicit content of the lay-theories of tinnitus-patients, as well as of their respective biographical backgrounds, can be a substantial contribution to the prevention of processes of tinnitus-decompensation.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter theory; Federal Republic of Germany; experience; behavior; biography; hearing impairment; coping behavior; illness; patient; grounded theory; prevention
Klassifikation Medizinsoziologie
Methode empirisch; empirisch-qualitativ; Theorieanwendung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Seitenangabe S. 239-256
Zeitschriftentitel Zeitschrift für qualitative Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung, 7 (2006) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top