Bibtex export

 

@incollection{ Köller2012,
 title = {Übersicht der Fallstudienregionen und ihre allgemeine Position im Standortwettbewerb},
 author = {Köller, Mareike},
 editor = {Kauffmann, Albrecht and Rosenfeld, Martin T. W.},
 pages = {124-141},
 volume = {238},
 year = {2012},
 publisher = {Verl. d. ARL},
 issn = {0935-0780},
 isbn = {978-3-88838-067-9},
 urn = {https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0168-ssoar-337377},
 abstract = {Veränderungen im Standortwettbewerb betreffen Städte und Regionen weder gleichmäßig noch gleichgerichtet. Die in den nachfolgenden Beiträgen untersuchten Fallstudienregionen sind in ihrer wirtschaftlichen, sozialen und geographischen Situation zwar sehr unterschiedlich, nichtsdestotrotz stehen sie untereinander und mit anderen Regionen im Wettbewerb. Die untersuchten westdeutschen Städte mit Wachstumstendenzen und positiven Bevölkerungsentwicklungen (Hamburg, Bonn), ostdeutsche Städte mit dem problematischen Hintergrund des politischen und wirtschaftlichen Umbruchs (Berlin, Leipzig), eher ländlich geprägte Regionen mit spezifischen Besonderheiten (Bitburg-Prüm) sowie Regionen aus dem grenznahen Ausland (Linz, Kärnten, Bodensee-Region) müssen sich alle den verschiedenen Veränderungen in den letzten Dekaden stellen. In diesem Beitrag wird dafür zunächst ein Überblick über die allgemeine Situation der Fallstudienregionen im Standortwettbewerb und deren Entwicklungstendenzen gegeben.Changes in locational competition do not affect cities and regions either equally or fairly.
The case study regions investigated in the following papers are very different in terms of their
economic, social and geographical situations, but they are nonetheless in competition with
both one another and with other regions. The case studies investigated include West German
cities with growth tendencies and positive population development (Hamburg, Bonn), East
German cities with the problematic background of political and economic upheaval (Berlin,
Leipzig), more rural regions with their own specific peculiarities (Bitburg-Prüm), and regions
in other countries close to the German border (Linz, Kärnten, the Lake Constance region).
All have had to face the various changes of recent decades. This paper therefore provides a
survey of the overall position of the case study regions in terms of locational competition
and development trends.},
}