Mehr von Psenner, Angelika
Mehr von SWS-Rundschau

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Integrative Diversität zu ebener Erd'? Das Entwicklungspotenzial der stadträumlichen Struktur des Wiener Gründerzeit-Parterres

The socio-urban structure of Vienna's historic ground floor and its potential for enabling integrative diversity
[Zeitschriftenartikel]

Psenner, Angelika

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-353100

Weitere Angaben:
Abstract "Im vorliegenden Text werden die bauliche Struktur, die aktuelle Nutzung und das Potenzial des städtischen Parterres der Wiener Gründerzeit analysiert, wobei die Sockelzone der Wohnviertel abseits der Einkaufsstraßen im Zentrum des Interesses steht. Denn speziell dort zeichnet sich eine problematische Entwicklung ab: die Entfunktionalisierung und Homogenisierung der ebenerdigen Zone. Darüber hinaus behandelt der Artikel die Frage nach den Möglichkeiten der stadtplanerischen Direktive, Einfluss auf die Nutzung des gründerzeitlichen Erdgeschoßes zu nehmen. Der methodische Ansatz geht von spezifischen lokalen Bedingungen der stadtstrukturellen Situation aus, umfasst transdisziplinäre Erkenntnisse aus Verkehrs- und Stadtforschung und basiert zudem auf den sozialwissenschaftlichen Ansätzen der Integrations- und Diversifikationsforschung. Der Beitrag schließt mit einem konkreten Maßnahmenkatalog als Direktive für weiterführende Forschung und Planung." (Autorenreferat)

"One quarter of all apartments in Vienna is located in so-called 'Gründerzeit' buildings. The Gründerzeit areas of the city are characterized by a stable urban structure, which has withstood the test of time for more than one hundred years while proving its capacity to accommodate and integrate major demographic shifts. However, also the following trend emerged, resulting in adverse effects on the quality of life in these densely-built urban areas: the visual and functional homogenization of the buildings' street-level zone in tandem with a loss of multi-use purpose. The article analyzes the built structure, the actual use and the potential of the historic urban ground floor. The focus is being put on the basement zones within residential areas and offside shopping streets, where vacancy problems appear to be most serious. The article also discusses the options of the city-planning department to impact on both, the architectural structure and the use of the ground floor. Based on local conditions and the specific historical situation, the methodical approach covers, in addition, various disciplines of the social sciences: urban research, transport and traffic research, migration and diversity research. The study finally offers an application-oriented action plan for further research and future planning." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter town; Vienna; urban population; architectural style; road; town planning; urban planning; Austria
Klassifikation Siedlungssoziologie, Stadtsoziologie
Methode anwendungsorientiert; deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2011
Seitenangabe S. 195-218
Zeitschriftentitel SWS-Rundschau, 51 (2011) 2
ISSN 1013-1469
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top