Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Soziale Marktwirtschaft und Soziale Gerechtigkeit : Mythos, Anspruch und Wirklichkeit

Social market economy and social justice - myth, ideas, and reality : the concepts of ordo-liberalism and economic policy in the Federal Republic of Germany after 1945 with regard to its ethical foundations
[Zeitschriftenartikel]

Hecker, Christian

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-349183

Weitere Angaben:
Abstract "Soziale Marktwirtschaft und Soziale Gerechtigkeit - Mythos, Anspruch und Wirklichkeit. Die Konzeptionen des Ordoliberalismus und die praktische Wirtschaftspolitik in der bundesdeutschen Nachkriegsgeschichte unter besonderer Berücksichtigung der wirtschaftsethischen Leitmotive. Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich sowohl aus ideengeschichtlicher als auch aus wirtschafts- und sozialgeschichtlicher Perspektive mit den Konzeptionen der Sozialen Marktwirtschaft und der Sozialen Gerechtigkeit. Dabei wird dargestellt, wie versucht wurde, die zentralen wirtschaftsethischen Postulate der Vordenker des Ordoliberalismus (Orientierung der Wirtschaftspolitik an der Lebenswirklichkeit der beteiligten Personen, Entproletarisierung, Förderung von Sesshaftigkeit und gegenseitiger Verantwortung in überschaubaren Gemeinschaften) mittels wirtschafts- und sozialpolitischer Weichenstellungen umzusetzen und wie diese Herangehensweise unter dem Gesichtspunkt der Pfadabhängigkeit an ihre Grenzen stieß. Darauf aufbauend werden Perspektiven für eine Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft unter den Bedingungen der Gegenwart aufgezeigt." (Autorenreferat)

"This paper deals with the idea of a social market economy and the norm of social justice from a historical point of view. A comparison of the concepts of ordo-liberalism on the one hand and economic and social policy in Germany after the Second World War on the other hand shows that the implementation of the main ethical postulates of the founders of ordo-liberalism has been carried out by means and institutions, which are quite different from the instruments proposed e Eucken, Röpke, Rüstow, and Müller-Armack. Nevertheless, it can be substantiated that most of the ethical foundations of ordo-liberalism had a very decisive influence on economic and social policy in Germany after 1945. Subsequently, the paper investigates the limitations of this political and economic approach, especially with regard to the Problem of path dependence, and analyzes some possibilities to achieve the ethical postulates of the founders of ordo-liberalism under the economic conditions of our time." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Federal Republic of Germany; social market economy; social justice; myth; path dependence; reality; ordoliberalism; economic policy; post-war society; historical development; business ethics; future; economic history; social history; community; responsibility; ethics of responsibility; institutional economics; capitalism; socialism; social issue
Klassifikation Volkswirtschaftstheorie; Allgemeines, spezielle Theorien und "Schulen", Methoden, Entwicklung und Geschichte der Wirtschaftswissenschaften; Sozialgeschichte, historische Sozialforschung
Methode deskriptive Studie; historisch; Theorieanwendung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2011
Seitenangabe S. 269-294
Zeitschriftentitel Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik, 12 (2011) 2
ISSN 1439-880X
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top