Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die Entwicklung der Weimarer Parteien in ihren Hochburgen und die Wahlerfolge der NSDAP

The development of the Weimar parties in their strongholds and the electoral successes of the National Socialist German Workers' Party
[Konferenzbeitrag]

Falter, Jürgen W.; Bömermann, Hartmut

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-337897

Weitere Angaben:
Abstract In diesem Beitrag beschreiben die Autoren sowohl die Entwicklung sogenannter Parteihochburgen in der Weimarer Republik als auch die Entwicklung der Parteien in ihren Hochburgen unter besonderer Berücksichtigung der Wahlerfolge der NSDAP. Zunächst werden die Begriffe Hochburg und Diaspora definiert. Es handelt sich um Gebiete, die sich im allgemeinen durch die starke Verdichtung bzw. durch die fast vollständige Abwesenheit bestimmter sozialer Faktoren auszeichnen, durch die einzelne Parteien begünstigt oder benachteiligt werden. Es folgt eine definitorische Abgrenzung von Milieu, Hochburg, Cleavage und Lager. Daran schließt sich die Operationalisierung des Konzepts Hochburg an: unter Hochburg einer Partei oder politischen Richtung wird im folgenden jeder Kreis verstanden, "in dem die jeweilige politische Gruppierung ein im Mittel der beiden Reichstagswahlen von 1920 und 1924A (Ausnahme: NSDAP 1930) deutlich über dem Reichsdurchschnitt liegendes Ergebnis erzielt, wobei wir letzteres wiederum als gegeben ansehen, wenn eine Kreiseinheit zu den obersten 15 Prozent der jeweiligen Resultatverteilung zählt." Nach der Identifikation von Hochburgen wird das Sozialprofil dieser Gebietseinheiten analysiert, wobei ein Kontrastgruppenvergleich die Unterscheidungsschärfe erhöht. Detailliert wird dann auf die Entwicklung der NSDAP in den Hochburgen und Diasporagebieten der verschiedenen Parteien bis 1933 eingegangen. Eine Betrachtung der Entwicklung der Parteihochburgen und die Entwicklung der Milieus, die sie repräsentieren schließt den Beitrag ab. (ICF)
Thesaurusschlagwörter National Socialist German Workers' Party; social structure; voting behavior; party; political system; parliamentarism; party system; historical development; Weimar Republic (Germany, 1918-33)
Klassifikation Sozialgeschichte, historische Sozialforschung; politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Methode empirisch; historisch
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Politik und Milieu : Wahl- und Elitenforschung im historischen und interkulturellen Vergleich
Herausgeber Best, Heinrich
Konferenz Tagung "Sozialstruktur und politische Konflikte in Deutschland 1867 - 1987. Perspektiven einer Analyse von Massendaten der historischen Wahl- und Elitenforschung". Königswinter, 1987
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1989
Verlag Scripta Mercaturae Verl.
Erscheinungsort Sankt Katharinen
Seitenangabe S. 92-118
Schriftenreihe Historisch-Sozialwissenschaftliche Forschungen : quantitative sozialwissenschaftliche Analysen von historischen und prozeß-produzierten Daten, 22
ISBN 3-922661-52-1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top