More documents from Diewald, Martin; Solga, Heike

Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Differenz oder Angleichung? : struktureller Wandel und berufliche Mobilitätsprozesse in West- und Ostdeutschland seit 1990

Difference or bringing into line? : structural change and occupational mobility processes in west and East Germany since 1990
[conference paper]

Diewald, Martin; Solga, Heike

fulltextDownloadDownload full text

(431 KByte)

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-138532

Further Details
Corporate Editor Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract "Eine von Anfang bis heute prominente These in der Diskussion um die Transformation des ostdeutschen Arbeitsmarktes und Beschäftigungssystems ist die, daß aufgrund des Institutionentransfers von West nach 0st eine Angleichung an das westdeutsche Muster stattfinden wird: das ostdeutsche Beschäftigungssystem als Kopie des westdeutschen. Diese Sichtweise kann einiges an Plausibilität für sich in Anspruch nehmen. Zugleich versperrt sie jedoch den Blick auf mindestens drei weitere wesentliche Dimensionen dieses Prozesses: (1) das Erbe der DDR als Ausgangspunkt des Transformationsprozesses; (2) den Umstand, daß sich ein Systembruch, zumal wenn er in einer derartigen Geschwindigkeit wie in Ostdeutschland abläuft, zum Teil nach anderen Kriterien und anderen Mechanismen vollzieht als ein allmählicher systeminterner Wandel; und (3) daß der internationale Veränderungsdruck in einer 'offeneren' Situation - wie in einem ohnehin stattfindenden Systemwechsel- in stärkerem Maße wirksam werden und damit konsequenzenreicher sein könnte als in einer 'geschlosseneren' Situation eines funktionierenden Systems. Alle drei Dimensionen weisen auf die Möglichkeit hin, daß in Ostdeutschland nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ unterschiedliche Mobilitätsprozesse stattfindenden können, die in der Konsequenz teils andere Strukturen entstehen lassen könnten als die im Westen bestehenden. Zur Prüfung dieser Hypothesen werden die beiden (Teil-)Gesellschaften Ost- und Westdeutschland in bezug auf (1) den jeweils stattfindenden sektoralen Wandel, (2) die individuellen Mobilitätsmuster und (3) die dominierenden Muster der Erwerbsbeteiligung zwischen 1990 und 1994 verglichen. Als Datenbasis dienten die Panelwellen von 1990 bis 1994 des Sozio-ökonomischen Panels. Als wesentliches Ergebnis dieser Analysen zeigt sich, daß eine Interpretation des ostdeutschen Wandels als bloße Anpassung an westdeutsche Verhältnisse zwar in vielerlei Hinsicht trägt, aber als Gesamtinterpretation zu kurz greift. Es gibt durchaus ostdeutsche Besonderheiten, die mehr als eine bloße 'Abweichung' vom westdeutschen Modell darstellen. Sie sind Konsequenzen eines speziellen Spannungsfeldes zwischen Deregulierung, Verunstetigung und Polarisierung von Erwerbschancen, von den auch der westdeutschen Arbeitsmarkt in Zukunft nicht verschont bleiben wird - so daß man mit einiger Wahrscheinlichkeit davon ausgehen kann, daß die ostdeutsche Gegenwart die westdeutsche Zukunft darstellen könnte." (Autorenreferat)
Classification Labor Market Research
Method empirical; qualitative empirical
Free Keywords Differenzierung; Strukturwandel; Berufsmobilität; neue Bundesländer; alte Bundesländer; Transformation; Arbeitsmarkt; Beschäftigungssystem; Entwicklung; Bundesrepublik Deutschland; XX. Sektion Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse;
Collection Title Differenz und Integration: die Zukunft moderner Gesellschaften ; Verhandlungen des 28. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie im Oktober 1996 in Dresden ; Band 2: Sektionen, Arbeitsgruppen, Foren, Fedor-Stepun-Tagung
Editor Rehberg, Karl-Siegbert
Conference 28. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Differenz und Integration. Die Zukunft moderner Gesellschaften". Dresden, 1996
Document language German
Publication Year 1997
Publisher Westdt. Verl.
City Opladen
Page/Pages p. 520-524
ISBN 3-531-12878-7
Status Published Version; reviewed
Licence Deposit Licence - No Redistribution, No Modifications
top