Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Der Zusammenhang von Arbeitsorganisation und Entlohnung : Betriebsfallstudien zum Verhältnis von Arbeitsbedingungen und Leistungslohn in einem Unternehmen mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland ; Endbericht

The connection between work organisation and wage payment: case studies on the interelation between working conditions and payment by results in plants belonging to a company locates in the Federal Republic of Germany ; final report
[Abschlussbericht]

Düll, Klaus; Böhle, Fritz

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-100958

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V. ISF München
Abstract Ausgangspunkt der Untersuchung ist die Hypothese, daß "zwischen Produktionstechnik, Arbeitsorganisation und Entlohnung keine zwingenden - technischen oder ökonomischen bestimmten - Zusammenhänge bestehen, sondern daß es gerade die Offenheit und Gestaltbarkeit dieser Beziehungen ist, die ihnen bei der Durchsetzung betrieblicher Interessen einen eigenen strategischen Stellenwert zuweist, wobei "zwischen den Gestaltungsmöglichkeiten der Produktionstechnik, der Arbeitsorganisation und der Entlohnung enge wechselseitige Beziehungen bestehen. Welche Probleme ergeben sich bei der Gestaltung der Beziehungen zwischen Produktionstechnik, Arbeitsorganisation und Entlohnung in Abhängigkeit von den betrieblichen Rahmenbedingungen (Arbsatzmarktsituation etc.) und Strukturmerkmalen (technisch-organisatorischer Stand der Produktionsprozesse, Beschäftigungsstrukturen etc.) und welche betrieblichen Interessen bestehen an bestimmten Kombinationen von Produktionstechnik, Arbeitsorganisation und Entlohnung bzw. ihrer Veränderung? Ferner wird in Übereinstimmung mit bereits vorliegenden Untersuchungen, von folgenden Überlegungen ausgegangen: Es besteht die Tendenz zu einer weiteren Aufrechterhaltung und Verbreitung des Leistungslohns, wobei jedoch an die Stelle des klassischen Akkordlohns neue Formen des Leistungslohns treten. In der Untersuchung wird an ausgewählten Fällen in Betrieben der Elektro-Industrie den hier umrissenen Einschätzungen und Fragen zu Entwicklungen des Leistungslohns detaillierter nachgegangen. Sie zeigen, daß in der betrieblichen Praxis neue Formen des Leistungslohns in unterschiedlicher Weise zur Anwendung kommen und daß durch die "formalen Definitionen" der angewandten Lohnformen die faktische Entlohnungspraxis in den Betrieben vielfach unzureichend erfaßt und wiedergegeben wird. Ferner kann gezeigt werden, daß unter bestimmten Bedingungen offenbar auch eine Rückkehr von "Festlöhnen" zu traditionellen Formen des Akkordlohns erfolgt (oder zumindest möglich ist.) In der Untersuchung wird ferner exemplarisch gezeigt, daß Verfahren vorbestimmter Zeiten in der betrieblichen Praxis unterschiedlich angewandt und mit den traditionellen REFA-Verfahren kombiniert werden. (IAB2)
Thesaurusschlagwörter work organization; wage; achievement; working conditions; job evaluation; job analysis; electrical industry; Federal Republic of Germany; composition of personnel; production engineering
Klassifikation Industrie- und Betriebssoziologie, Arbeitssoziologie, industrielle Beziehungen; Betriebswirtschaftslehre
Methode empirisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1980
Erscheinungsort München
Seitenangabe 102 S.
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top