Show simple item record

Das Identifizierungsrisiko bei Mikrodaten aus der amtlichen Statistik
[research report]

dc.contributor.authorBlien, Uwede
dc.contributor.authorWirth, Heikede
dc.contributor.authorMüller, Michaelde
dc.date.accessioned2010-01-21T11:19:00Zde
dc.date.accessioned2012-08-29T22:09:26Z
dc.date.available2012-08-29T22:09:26Z
dc.date.issued1991de
dc.identifier.urihttp://www.ssoar.info/ssoar/handle/document/6894
dc.description.abstractIn diesem methodologischen Forschungsbericht wird über das Risiko der Identifizierung von Individuen aufgrund von Mikrodaten aus der amtlichen Statistik referiert. Bei ihrer Untersuchung, das Identifizierungsrisiko einzelner Individualdatensätze zu klären, gingen die Forscher von dem Umstand aus, daß für die Daten aus amtlichen Quellen keineswegs eine absolute Anonymität, sondern lediglich eine faktische Anonymität gesetzlich vorgeschrieben ist. Das bedeutet, daß zur Identifizierung ein so hoher Einsatz an Zeit, Mitteln und Kosten erforderlich sein muß, daß der Aufwand für einen Interessenten, der Mikrodaten bestimmten Individuen oder Haushalten zuordnen möchte, jede vernünftige Zweck-Mittel-Relation übersteigt und somit jedes alternative Vorgehen, um an die gewünschten Informationen zu gelangen eher beschritten würde. Es handelt sich mithin um ein sozialwissenschaftliches Szenario für das Testen der Anonymität. Für den Test wurden Daten aus dem Mikrozensus 1987 verwendet und mit Informationen aus 'Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender' zusammengebracht. Mit den zehn Attributen (Variablen), die dem Gelehrtenkalender entnommen werden können, wurde ein Vergleichsdatensatz konstruiert, der mit den Daten aus dem Mikrozensus in einem 'simple-matching' zusammengeführt wurde, um 'statistische Zwillinge' aufzufinden. Es zeigte sich jedoch, daß weder dieses Suchen beim 'simple-matching' zu dem 'gewünschten' Erfolg führt, noch verschiedene Verbesserungen der Versuchsanordnung. Auch dann, wenn - rein mathematisch - 'statistische Zwillinge' identifiziert werden, so ist damit über die Realität noch nicht viel ausgesagt. Denn zum einen gibt es zahlreiche fehlerhafte Identifizierungen von 'statistischen Zwillingen', andererseits ist unbekannt, ob die gesuchte Person (wenn nach einer Einzelperson gesucht wird) in der Stichprobe des Mikrozensus enthalten ist. In jedem Fall wurde offensichtlich, daß andere Wege viel effektiver und preiswerter sind, um an Informationen über Privatpersonen oder Privathaushalte zu gelangen. (ICF)de
dc.languageende
dc.subject.ddcSozialwissenschaften, Soziologiede
dc.subject.ddcSocial sciences, sociology, anthropologyen
dc.titleIdentification risk for microdata stemming from official statisticsen
dc.title.alternativeDas Identifizierungsrisiko bei Mikrodaten aus der amtlichen Statistikde
dc.description.reviewbegutachtetde
dc.description.reviewrevieweden
dc.source.volume1991/11de
dc.publisher.countryDEU
dc.publisher.cityMannheimde
dc.source.seriesZUMA-Arbeitsberichtde
dc.subject.classozForschungsarten der Sozialforschungde
dc.subject.classozErhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaftende
dc.subject.classozMethods and Techniques of Data Collection and Data Analysis, Statistical Methods, Computer Methodsen
dc.subject.classozResearch Designen
dc.subject.thesozBundesrepublik Deutschlandde
dc.subject.thesozresearch reporten
dc.subject.thesozresearchen
dc.subject.thesozmicrocensusen
dc.subject.thesozForschungsberichtde
dc.subject.thesozMikrozensusde
dc.subject.thesozMethodenforschungde
dc.subject.thesozdataen
dc.subject.thesozanalysisen
dc.subject.thesozdata preparationen
dc.subject.thesozMethodede
dc.subject.thesozmethoden
dc.subject.thesozFederal Republic of Germanyen
dc.subject.thesozempirische Forschungde
dc.subject.thesozForschungde
dc.subject.thesozempirical researchen
dc.subject.thesozAnalysede
dc.subject.thesozmethodological researchen
dc.subject.thesozDatende
dc.subject.thesozDatenaufbereitungde
dc.identifier.urnurn:nbn:de:0168-ssoar-68945de
dc.date.modified2010-01-21T12:47:00Zde
dc.rights.licenceDeposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitungde
dc.rights.licenceDeposit Licence - No Redistribution, No Modificationsen
ssoar.greylittde
ssoar.gesis.collectionSOLIS;ADISde
ssoar.contributor.institutionGESISde
internal.status3de
internal.identifier.thesoz10037571
internal.identifier.thesoz10034712
internal.identifier.thesoz10052193
internal.identifier.thesoz10052284
internal.identifier.thesoz10036452
internal.identifier.thesoz10040011
internal.identifier.thesoz10034708
internal.identifier.thesoz10040524
internal.identifier.thesoz10042034
internal.identifier.thesoz10037018
dc.type.stockmonographde
dc.type.documentresearch reporten
dc.type.documentForschungsberichtde
dc.rights.copyrighttde
dc.source.pageinfo13
internal.identifier.classoz10105
internal.identifier.classoz10104
internal.identifier.document12
dc.contributor.corporateeditorZentrum für Umfragen, Methoden und Analysen -ZUMA-de
internal.identifier.ddc300
dc.subject.methodsDokumentationde
dc.subject.methodsdocumentationen
dc.description.pubstatusPublished Versionen
dc.description.pubstatusVeröffentlichungsversionde
internal.identifier.licence3
internal.identifier.methods3
internal.identifier.pubstatus1
internal.identifier.review2
internal.identifier.series622de
ssoar.wgl.collectiontrue
internal.check.abstractlanguageharmonizerCERTAIN
internal.check.languageharmonizerCERTAIN_RETAINED


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record