Show simple item record

[collection article]

dc.contributor.authorTill, Matthiasde
dc.contributor.authorEiffe, Franz Ferdinandde
dc.contributor.authorDatler, Georgde
dc.contributor.authorHenke, Justusde
dc.contributor.authorSchrittwieser, Karinde
dc.contributor.authorTill-Tentschert, Ursulade
dc.date.accessioned2015-03-13T11:30:24Z
dc.date.available2015-03-13T11:30:24Z
dc.date.issued2009de
dc.identifier.urihttp://www.ssoar.info/ssoar/handle/document/42309
dc.description.abstractDie Mitgliedsstaaten der Europäischen Union haben gemeinsame sozialpolitische Ziele. Damit die Verwirklichung dieser Ziele objektiv messbar ist, haben die europäischen Institutionen die regelmäßige Beobachtung anhand von statistischen Indikatoren beschlossen. Das Bundesministerium für Soziales, Arbeit und Konsumentenschutz (BMASK) hat Statistik Austria beauftragt, Indikatoren für soziale Eingliederung in Österreich zu entwickeln. Eine repräsentative Telefonumfrage sowie eine begleitende qualitative Studie des Instituts für Soziologie der Universität Wien gewährleistete die Einbeziehung möglichst breiter Bevölkerungsschichten sowie Personen, die selbst von Armut betroffen sind. Der Bevölkerungsanteil unter der Armutsgefährdungsschwelle liegt bei 25%, wenn soziale Transferleistungen nicht berücksichtigt werden und ist damit fast doppelt so hoch wie die aktuelle Armutsgefährdungsquote. Die hier vorgelegten Befunde bieten keinen Hinweis, dass Armut in Privathaushalten zwischen dem EU-Beitritt 1995 und dem Jahr 2007, also bis vor dem Beginn der Wirtschaftskrise, zugenommen hat. Eine erstmalig durchgeführte Analyse von Veränderungen der individuellen Armutspositionen zeigt, dass in den letzten Jahren mehr Personen eine Gefährdungslage überwinden konnten als in eine solche hineingeraten sind. Die prognostizierte Entwicklung der zentralen Kontextfaktoren wie Erwerbsquoten, Bildungsbeteiligung und Zuwanderung macht mittelfristig eine Vergrößerung des Kreises der armutsgefährdeten Personen wahrscheinlich.de
dc.description.tableofcontentsZusammenfassung 207 Lesehilfe zu den Indikatoren 214 1. Einleitung 218 1.1. Soziale Eingliederung als Herausforderung 220 1.2. Indikatoren für gemeinsame Ziele 221 2. Symptome mangelnder sozialer Eingliederung 226 2.1. Ein mehrdimensionaler Begriff von Armut 226 2.2. Finanzielle Armutsgefährdung 226 2.3. Deprivation und Mindestlebensstandard 229 2.4. Aktivierungsressourcen 232 3. Nationale Indikatoren für Österreich 235 3.1. Grundlagen der Indikatorenentwicklung 235 3.2. Darstellung der ausgewählten Indikatoren 242 3.3. Nationale Indikatoren zur Wohnraumversorgung in Österreich 249 3.4. Nationale Indikatoren zur Teilnahme am Erwerbsleben 257 3.5. Nationale Indikatoren zu den Bildungschancen in Österreich 264 3.6. Nationale Indikatoren zur Gesundheitsversorgung in Österreich 269 3.7. Definition der Kontextvariablen 273 4. Wirkungszusammenhänge bei der Entstehung von Armutslagen 276 4.1. Das Wirkungsgefüge von Primär- und Sekundärkontexten 276 4.2. Überschneidungen verschiedener Aspekte der Armut 279 4.3. Veränderungen im Zeitverlauf 281 4.4. Eingliederungsbilanzen und Kontextveränderungen 284 5. Was wäre wenn? – Modellrechnungen und Simulationen 293 5.1. Risikomultiplikatoren der Armutsgefährdung 293 5.2. Sensitivitätsrechnungen zur Wirkung genereller Trends 297 6. Literaturverzeichnis 300
dc.languagedede
dc.publisherÖGB-Verl.de
dc.subject.ddcSocial problems and servicesen
dc.subject.ddcSozialwissenschaften, Soziologiede
dc.subject.ddcSocial sciences, sociology, anthropologyen
dc.subject.ddcSoziale Probleme und Sozialdienstede
dc.subject.otherEU-SILC 2008de
dc.titleIndikatoren für das Monitoring sozialer Eingliederung in Österreichde
dc.description.reviewnicht begutachtetde
dc.description.reviewnot revieweden
dc.source.collectionArmutsgefährdung in Österreichde
dc.source.volume2de
dc.publisher.countryAUT
dc.publisher.cityWiende
dc.source.seriesSozialpolitische Studienreihe
dc.subject.classozsoziale Sicherungde
dc.subject.classozsoziale Problemede
dc.subject.classozSocial Securityen
dc.subject.classozSocial Problemsen
dc.subject.thesozAustriaen
dc.subject.thesozHaushaltseinkommende
dc.subject.thesozLebensstandardde
dc.subject.thesozÖsterreichde
dc.subject.thesozcombating povertyen
dc.subject.thesozrisken
dc.subject.thesozsocial integrationen
dc.subject.thesozArmutsbekämpfungde
dc.subject.thesozhousehold incomeen
dc.subject.thesozMonitoringde
dc.subject.thesozstandard of livingen
dc.subject.thesozlabor force participationen
dc.subject.thesozhealth statusen
dc.subject.thesozEuropean social policyen
dc.subject.thesozdeprivationen
dc.subject.thesozpovertyen
dc.subject.thesozmonitoringen
dc.subject.thesozErwerbsbeteiligungde
dc.subject.thesozhousing conditionsen
dc.subject.thesozBenachteiligungde
dc.subject.thesozBildungsbeteiligungde
dc.subject.thesozArmutde
dc.subject.thesozRisikode
dc.subject.thesozsoziale Integrationde
dc.subject.thesozGesundheitszustandde
dc.subject.thesozexclusionen
dc.subject.thesozExklusionde
dc.subject.thesozWohnverhältnissede
dc.subject.thesozactivationen
dc.subject.thesozeuropäische Sozialpolitikde
dc.subject.thesozAktivierungde
dc.subject.thesozparticipation in educationen
dc.identifier.urnurn:nbn:de:0168-ssoar-423092
dc.rights.licenceCreative Commons - Attribution-ShareAlikeen
dc.rights.licenceCreative Commons - Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungende
ssoar.contributor.institutionÖGB-Verlagde
internal.statusformal und inhaltlich fertig erschlossende
internal.identifier.thesoz10038841
internal.identifier.thesoz10058469
internal.identifier.thesoz10063808
internal.identifier.thesoz10050669
internal.identifier.thesoz10038302
internal.identifier.thesoz10038123
internal.identifier.thesoz10034991
internal.identifier.thesoz10038843
internal.identifier.thesoz10040166
internal.identifier.thesoz10096447
internal.identifier.thesoz10036770
internal.identifier.thesoz10045555
internal.identifier.thesoz10045579
internal.identifier.thesoz10062630
internal.identifier.thesoz10036765
internal.identifier.thesoz10041647
dc.type.stockincollectionde
dc.type.documentSammelwerksbeitragde
dc.type.documentcollection articleen
dc.source.pageinfo199-303de
internal.identifier.classoz11003
internal.identifier.classoz20500
internal.identifier.document25
dc.contributor.corporateeditorBundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
internal.identifier.corporateeditor612
internal.identifier.ddc360
internal.identifier.ddc300
dc.description.pubstatusPublished Versionen
dc.description.pubstatusVeröffentlichungsversionde
internal.identifier.licence8
internal.identifier.pubstatus1
internal.identifier.review3
internal.identifier.series888
internal.pdf.validfalse
internal.pdf.wellformedfalse
internal.pdf.ocrnull Page_2 Page_8
internal.check.abstractlanguageharmonizerCERTAIN
internal.check.languageharmonizerCERTAIN_RETAINED


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record