Bibtex export

 

@article{ Frandsen2009,
 title = {The breakup of a composite state and the construction of a nationalist conflict: Denmark and the Duchies in the 19th century},
 author = {Frandsen, Steen Bo},
 journal = {JEMIE - Journal on ethnopolitics and minority issues in Europe},
 number = {1},
 pages = {20},
 volume = {Vol. 8},
 year = {2009},
 urn = {https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0168-ssoar-191979},
 abstract = {Gegenstand der Untersuchung ist die Dynamik des Spannungsverhältnisses zwischen den beiden dominanten ethnischen Gruppen - den Deutschen und den Dänen - in Schleswig-Holstein. Es wird gezeigt, dass diese Ethnien Jahrhunderte friedlich miteinander gelebt haben. Die Herauskristallisierung des Nationalbewusstseins und die Etablierung eines Dänischen Nationalstaates im 19. Jahrhundert stellten die treibende Kraft eines permanenten Konflikts dar. Die Entstehung nationaler Identitäten auf der Basis der Sprachen beider Gruppen betrachtet der Autor als das zentrale Problem des dänischen Königreiches, das dessen Zusammenhalt erschwerte. Dabei wird hervorgehoben, dass die untersuchten Entwicklungen keinen Bürgerkrieg darstellen, sondern sich als ein ethnischer Konflikt charakterisieren lassen. Dieser führte zur Delegitimierung des multiethnischen Staates und zur Entstehung eines unabhängigen Herzogtums Schleswig-Holstein in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, das in den Deutschen Bund eingegliedert wurde. (ICF)},
}