Bibtex export

 

@book{ Dussel Peters2005,
 title = {Economic opportunities and challenges posed by China for Mexico and Central America},
 author = {Dussel Peters, Enrique},
 pages = {140},
 volume = {8},
 year = {2005},
 isbn = {3-88985-290-4},
 urn = {https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0168-ssoar-114907},
 abstract = {"This study offers a basis for understanding China's performance from a Latin American perspective, and stressing the massive economic opportunities and challenges, and particularly for Central America and Mexico. Moreover, the document assesses in detail the macroeconomic, trade and employment policy and institutional changes in China and its potential effects in Central America and Mexico. These effects are analyzed in the Chinese, Central American, Mexican and US market in general, but also for the value-added chains of electronics and yarn-textile-garment. The findings presented will be of value to all of those who are trying to understand and learn from the extraordinary experience of China over the last decades. Bibliographical references and statistical information allows for subsequent detailed analysis and specific forms of cooperation and preparation between the considered countries. These countries have a significant economic and political potential, but will have to increase their mutual knowledge and increase efforts to do so. So far, China has displaced significantly some major exports products from Mexico and Central America in the US and in their domestic markets." (author's abstract)China vollzieht seit den späten 1970er Jahren eine stetig voranschreitende Integration in die Weltwirtschaft und offenbart auch für die Zukunft enormes ökonomisches Potential. Diese Entwicklung ist auf makroökonomische Ursachen, die Handels- und Beschäftigungspolitik sowie institutionelle Veränderungen in dem asiatischen Land zurückzuführen. Vor diesem Hintergrund untersucht der Beitrag die dadurch hervorgerufenen wirtschaftlichen Möglichkeiten und Herausforderungen für Mexiko und Mittelamerika. Die Ausführungen basieren dabei auf empirischem Datenmaterial für den Zeitraum von 1963 bis 2003. In einem ersten Schritt werden zunächst die ökonomische Politikstrategie Chinas und ihre Instrumente bzw. allgemeinen Auswirkungen betrachtet. Dazu gehören (1) die sozioökonomische Performance, (2) die Handelsstruktur, (3) der Beitritt zur die WTO, (4) das Verhältnis zu dem Wirtschaftsmarkt der USA sowie (5) die Handelsbeziehungen zu Mexiko und Mittelamerika. Auf dieser Grundlage erfolgt in den beiden weiteren Schritten eine Betrachtung der wirtschaftlichen Effekte im Bereich der Textilindustrie und im Computersektor für die USA, Mexiko und Mittelamerika. Der Text schließt mit einer Reihe von Schlussfolgerungen. So ist im Zuge des andauernden Globalisierungsprozesses und einer nachhaltigen Etablierung Chinas auf dem Weltmarkt mit ständigen Auswirkungen für Mexiko und Mittelamerika zu rechnen. Hierzu zählen insbesondere der Preisdruck und der damit einher gehenden Export von Waren aus Lateinamerika in die USA. (ICG2)},
}