Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


"Illegale und schädigende Internetinhalte" : Pornografie und Grundrechte im Policy Framing der Europäischen Union

"Illegal and harmful content on the internet" : pornography and fundamental rights in the policy framing of the European Union
[Zeitschriftenartikel]

Allhutter, Doris

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-60851

Weitere Angaben:
Abstract 'Der Beitrag beschäftigt sich mit einem der gewinnbringendsten Zweige der Internetbranche, der Mainstream-Internetpornografie und ihren Rahmenbedingungen im Kontext der Politik der Europäischen Union zu illegalen und schädigenden Internetinhalten. Basierend auf dem Framing-Ansatz wird der Politikprozess zum 'mehrjährigen Aktionsplan zur sichereren Nutzung des Internets' aus grundrechtlicher und feministischer Perspektive untersucht. Dabei wird das Policy Framing der beteiligten EU-AkteurInnen insbesondere hinsichtlich geschlechtersensibler Herangehensweisen und den ihnen zugrunde liegenden theoretischen Zugängen analysiert. Die dominanten Policy Frames der AkteurInnen werden aus unterschiedlichen Schwerpunkten in der Zielsetzung und Definition illegaler und schädigender Internetinhalte und deren grundrechtlichen Implikationen sowie der strategischen Positionierung der AkteurInnen zwischen 'möglichen Grundrechtseingriffen' oder der 'Betonung liberaler Abwehrrechte' abgeleitet.' (Autorenreferat)

'This article deals with one of the most booming sectors in internet communication, namely mainstream internet pornography and its political framework within the policy of the European Union on illegal and harmful content on the internet. Based on the framing approach the policy process resulting in the 'multi-annual action plan for the safer use of the internet' is analyzed from a fundamental-rights and feminist perspective. The analysis focuses on the policy framing of the participating EU-actors with regard to gender-sensitive approaches and their feminist theoretical background. The dominant policy frames of the actors are derived from different foci concerning the aim of the action plan and the definition of illegal and harmful content in connection with the strategic positioning of the actors between a 'possible limitation of fundamental rights' and an 'emphasis on the right to defence against intervention'.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter gender-specific factors; fundamental right; illegitimacy; content; media policy; pornography; EU; Internet; framing approach
Klassifikation Europapolitik; interaktive, elektronische Medien; Medieninhalte, Aussagenforschung; Medienpolitik, Informationspolitik, Medienrecht; Recht
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2004
Seitenangabe S. 423-436
Zeitschriftentitel Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 33 (2004) 4
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top