Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Macrosociology, rational choice theory and time : a theoretical perspective on the empirical analysis of social processes

Makrosoziologie, Rational-Choice-Theorie und Zeit: eine theoretische Perspektive zur empirischen Analyse von sozialen Prozessen
[Arbeitspapier]

Blossfeld, Hans-Peter

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-57417

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Universität Bremen, SFB 186 Statuspassagen und Risikolagen im Lebensverlauf
Abstract "In the first part of this paper, Blossfeld discusses some of the historical reasons why the explosion of rational choice scholarship in the social sciences has had surprisingly little influence on macro-sociological data analysis. In the second part, he shows that any theoretically powerful sociological analysis of a macro-sociological problem must pay attention to both structural- and micro-Ievel issues but not in the usual static way. Any macro-micro framework must recognize that time is significant in this relationship. It must identify the particular historical structures and processes that dominate the changes occurring in a given population, and it must specify the causal mechanisms that allow us to trace the encounters of intentionally acting individuals with the flow of history as a series of choice processes."

Die Studie diskutiert einige der vorwiegend historischen Gründe, warum das explosionsartige Anwachsen des rational-choice-Ansatzes in den Sozialwissenschaften bisher nur einen relativ geringen Einfluß auf die makrosoziologische Datenanalyse hat. In kritischer Auseinandersetzung mit dem rational-choice-Ansatz weist der Autor darauf hin, daß eine theoretisch fruchtbare Analyse makrosoziologischer Probleme nicht auf dem bisher üblichen statistischen Weg erfolgen kann. Jeder Makro-Mikro-Ansatz hat den Zeitfaktor zu berücksichtigen, der die Beziehung der Ebenen signifikant beeinflußt. Dazu müssen die besonderen historischen Strukturen und Prozesse in einer gegebenen Gesellschaft bzw. Population erfaßt und der spezifische kausale Mechanismus identifiziert werden, der die Intentionen von individuellen Akteuren mit dynamischen historischen Prozessen auf der Makroebene vermittelt. Am Beispiel des Heiratsverhaltens werden einige der theoretischen Annahmen demonstriert. (pre)
Thesaurusschlagwörter macrosociology; statistical analysis; multi-level analysis; marriage; wedding; choice of partner; micro level; rational choice theory; time; empirical social research; methodology; interdisciplinary research; social research; panel; qualitative method
Klassifikation Generelle Theorien der Sozialwissenschaften; Forschungsarten der Sozialforschung; Familiensoziologie, Sexualsoziologie
Methode Grundlagenforschung; Methodenentwicklung; wissenschaftstheoretisch
Freie Schlagwörter Sonderforschungsbereich 186; DFG-Projekt; Methodenkombination; mixed methods; Längsschnitt
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 1996
Erscheinungsort Bremen
Seitenangabe 43 S.
Schriftenreihe Arbeitspapier / Sfb 186, 35
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top