Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Der eurozentristische Standpunkt in der Auseinandersetzung mit dem kulturell Anderen: das Beispiel Türkei

Turkey: an example of Europe's secular views on the religious other
[Zeitschriftenartikel]

Linder, Christian

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-452868

Weitere Angaben:
Abstract Dieser Artikel behandelt die Konstruktion des religiös und kulturell Anderen im speziellen Fall der Türkei als EU-Beitrittskandidat. Es wird erklärt, dass Argumente, Aussagen, Urteile und Bewertungen aus Sicht der Europäischen Mehrheit implizit als universell und generell akzeptiert angesehen werden. Eine genauere Analyse des Gegenstands macht jedoch deutlich, dass die Europäischen Positionen Produkte ihrer eigenen sozialen und kulturellen Geschichte sind und daher nicht verallgemeinert werden können. In dieser Arbeit werden drei Paradigmen von der Position der Religion im "modernen" Europa beschrieben. Diese sind: das Paradigma der religiösen Säkularisierung, das Paradigma rational choice und religiöser Selbstkonstruktion und das Paradigma der invisible religion. Die Analyse dieser Paradigmen zeigt, dass der europäische Blick auf die Türkei von individuellen religiösen und kulturellen Erfahrungen dominiert wird, welche den muslimischen Beitrittskandidaten in den Köpfen der Menschen verdächtig wirken lassen. Solche Überzeugungen und Gesinnungen werden fixiert, bevor der politische Diskurs beginnt und beeinflussen daher das Ergebnis der Debatte.

This paper discusses the construction of religious and cultural others in the special case Turkey, as a candidate for joining the European Union. The thesis asserts that arguments, statements, assessments and evaluations are implicitly considered to be universal and general assumed by the European majority. However a closer study of the issue reveals that the European positions are products of their own social and cultural history, and therefore cannot be generalized. This thesis will describe three paradigms on the situation of religion in "modern" Europe. These are: the paradigm of religious secularization, the paradigm of rational decisions and religious self conception, and the paradigm of the "invisible religion". A study of these will show that the European view on Turkey is dominated by individual religious and cultural experiences, which make this Muslim candidate country to appear suspicious in their minds. Such beliefs and dispositions are focused and fixed even before the start of the discourse, and therefore influence the outcome of this debate.
Thesaurusschlagwörter religion; Turkey; joining the European Union; secularization; Eurocentrism; EU; culture; experience; influence
Klassifikation Kultursoziologie, Kunstsoziologie, Literatursoziologie; Religionssoziologie; Europapolitik
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2011
Seitenangabe S. 83-100
Zeitschriftentitel interculture journal: Online-Zeitschrift für interkulturelle Studien, 10 (2011) 13
Heftthema Neue Aufgabenfelder für die interkulturelle Forschung
ISSN 2196-9485
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung
top