Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Guatemala: Erinnerung an das Schweigen; Schwierigkeiten der Vergangenheitsbewältigung

[Arbeitspapier]

Schulz, Christiane

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-444448

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Institut für Iberoamerika-Kunde
Abstract "Die jüngste Geschichte vieler lateinamerikanischer Staaten ist von massiven Menschenrechtsverletzungen gekennzeichnet, die in den betroffenen Gesellschaften kollektive Traumata hinterlassen haben und eine Belastung für den Aufbau eines demokratischen Systems darstellen. Wie in anderen Ländern mit einem ähnlichen Schicksal wurde auch in Guatemala der Versuch unternommen, durch die Einsetzung einer Wahrheitskommission die Vergangenheit aufzuarbeiten, um derartige Verbrechen in der Zukunft zu verhindern. Die Reaktionen auf ihren Ende Februar 1999 vorgelegten Bericht sind ein Indikator für die moralische Befindlichkeit unterschiedlicher Segmente der Gesellschaft und die Machtverhältnisse im Land." (Brennpkt. Lat.am/DÜI)
Thesaurusschlagwörter Latin America; coming to terms with the past; historical development; human rights violation; conflict mediation; compensation (law); democratization; genocide; truth; board; civil war; amnesty; dictatorship; repression
Klassifikation Recht; Geschichte; politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1999
Erscheinungsort Hamburg
Seitenangabe S. 43-50
Schriftenreihe Brennpunkt Lateinamerika, 6
ISSN 1437-6091
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht-kommerz.
top