Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Zentralamerika nach Hurrikan Mitch (II)

[Arbeitspapier]

Minkner-Bünjer, Mechthild

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-444206

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Institut für Iberoamerika-Kunde
Abstract "Nach Aussagen des Welternährungsprogramms könnte sich die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln in den ärmsten und am meisten von Hurrikan Mitch betroffenen Ländern Honduras und Nikaragua in den nächsten Monaten sukzessive zuspitzen. Im August/September 1999 hofft ein Teil der Subsistenzbauern wieder Mais und Bohnen ernten zu können. Seit November 1998 werden insgesamt rund eine Million Personen in den Ländern über das Welternährungsprogramm versorgt. Rund Zweidrittel werden voraussichtlich weitere zwei Jahre von Food for Work-Programmen abhängen. Der Wiederaufbau des Exportsektors, normalerweise in Zusammenhang mit Importmöglichkeiten, Währungsreserven und Schuldenbedienung ge- bracht, ist auch für diese Problematik prioritär. Von seinem Funktionieren hängen Lohn und Brot von rund 120.000 armen Landarbeiterfamilien ab. Laut Einschätzung der FAO (http://www.fao.org) können sich die mittleren und großen Unternehmen der Exportwirtschaft durch Bankkredite, Regierungsunterstützung sowie Entschädigungen der Versicherungen in etwa 3 bis 5 Jahren von den Folgen des Hurrikans erholen. Der mittel- bis langfristige Wiederaufbau der traditionellen Land- und Viehwirtschaft ist weitaus schwieriger. Einerseits war sie -als Hurrikan Mitch Zentralamerika heimsuchte- gerade dabei, die Folgeschäden von ElNiño zu überwinden. Andererseits traf Mitch die Subsistenzbauern und Tagelöhner als die Ärmsten der Armen besonders schwer. Ein solidarischer Schulterschluß über politische Gräben und tiefgehende soziale und ethnische Gegensätze hinweg für einen besonders den Armen nützenden Wiederaufbau ist erforderlich. Sonst ist die nächste Katastrophe "Typ Mitch" vorprogrammiert." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Latin America; Honduras; Nicaragua; natural disaster; environmental damage; social situation; economic development (on national level); food; agricultural development; reconstruction; employment trend; economic growth; political impact; social effects; economic impact; Guatemala; Costa Rica; debt relief
Klassifikation Ökologie und Umwelt; politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1999
Erscheinungsort Hamburg
Seitenangabe S. 25-34
Schriftenreihe Brennpunkt Lateinamerika, 4
ISSN 1437-6148
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht-kommerz.
top