Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Lateinamerikas internationale Wettbewerbsfähigkeit: unzureichender technologischer Fortschritt und begrenzt funktionsfähige Innovationssysteme beschränken das gesamtwirtschaftliche Wachstumspotenzial

[Arbeitspapier]

Sangmeister, Hartmut

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-443021

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Institut für Iberoamerika-Kunde
Abstract Sofern Wettbewerbsfähigkeit der Motor wirtschaftlichen Wachstums ist, sind die Zukunftsperspektiven für viele lateinamerikanische Volkswirtschaften nicht sonderlich günstig. Im Ranking der internationalen Konkurrenzfähigkeit nehmen die meisten lateinamerikanischen Staaten nur hintere Plätze ein. Sie sind weder in der Liste der wichtigsten Welthandelsländer aufgeführt, noch tauchen sie in der Spitzengruppe des technischen Fortschritts auf. Innovationsfähigkeit ist für die mittel- bis längerfristige Wettbewerbsfähigkeit von entscheidender Bedeutung. Um die technologische Kapazität zu erhöhen, bedarf es in Lateinamerika einer ergebnisorientierten Bildungs- und Technologiepolitik. (Brennpkt. Lat.am/DÜI)
Thesaurusschlagwörter economic growth; competition; Latin America; educational policy; policy on technology; world trade; export; international comparison; innovation capacity; productivity; income; technology; progress
Klassifikation Volkswirtschaftstheorie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2002
Erscheinungsort Hamburg
Seitenangabe S. 9-18
Schriftenreihe Brennpunkt Lateinamerika, 2
ISSN 1437-6148
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht-kommerz.
top