Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Chinesische Investoren entdecken die Vielfalt Europas

[Arbeitspapier]

Schüler-Zhou, Yun

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-441749

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber GIGA German Institute of Global and Area Studies - Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien, Institut für Asien-Studien
Abstract Im Jahr 2014 ist Europa mit einer Investitionssumme von 18 Mrd. USD zu einer der Top-Zielregionen für chinesische Investoren avanciert. Die chinesischen Direktinvestitionen in Europa erreichten im vergangenen Jahr ein Rekordniveau. Um neben den Handelsbeziehungen auch die bilateralen Investitionsbeziehungen stärker auszubauen, haben die EU und China auf dem 17. bilateralen Gipfel am 29. Juni 2015 in Brüssel bekräftigt, die Gespräche über das EU-China-Investitionsabkommen zu intensivieren. China verfolgt in Europa eine differenzierte Investitionsstrategie. In den Kernländern Europas investieren chinesische Unternehmen, um sich einen Zugang zu modernen Technologien, wertvollen Vermögensgegenständen und Marken zu verschaffen. Gleichzeitig öffnet die Staatsschuldenkrise in den südeuropäischen Ländern Türen für den Einstieg chinesischer Investoren in öffentliche Versorgungsunternehmen und die Logistikinfrastruktur sowie in die Finanzdienstleistungsbranche. In den mittel- und osteuropäischen Ländern fördert China dagegen Investitionen in den Infrastrukturausbau. Die Übernahmen deutscher "Hidden Champions" in der Maschinenbau- und Automobilindustrie führen zu einem schnellen Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit chinesischer Unternehmen. Die Investition der Firma COSCO in den griechischen Hafen Piräus und der damit verbundene Ausbau des Eisenbahnnetzes im Hinterland, der zwischen den 16 mittel- und osteuropäischen Ländern und China vereinbart wurde, deuten auf eine neue, strategische Dimension chinesischer Direktinvestitionen in Europa hin. Das Branchenspektrum chinesischer Investitionen ist breiter geworden. Chinesische Finanzinvestoren halten verstärkt Ausschau nach wachstums- und renditestarken Objekten in Europa. Die Neuausrichtung des chinesischen Wirtschaftsmodells und die neue Seidenstraßeninitiative werden künftig das Tempo und die Struktur der chinesischen Direktinvestitionen im Ausland beeinflussen.
Thesaurusschlagwörter China; EU; direct investment; diversification; investment policy; investment behavior; internationalization
Klassifikation Wirtschaftspolitik
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2015
Erscheinungsort Hamburg
Seitenangabe 8 S.
Schriftenreihe GIGA Focus Asien, 5
ISSN 1862-359X
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top