Mehr von Bochow, Astrid
Mehr von Africa Spectrum

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


A future beyond HIV/AIDS? Health as a political commodity in Botswana

Eine Zukunft jenseits von HIV/AIDS? Gesundheit als politische Ware in Botswana
[Zeitschriftenartikel]

Bochow, Astrid

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:18-4-8270

Weitere Angaben:
Abstract "Referencing scholarly debates on humanitarianism and specifically HIV interventions, this article analyses the commodification of health in Botswana's political arena throughout the HIV pandemic and beyond, contributing to a re-evaluation of the distribution of public wealth and international support in welfare states in Africa. The starting point of the analysis is a project to build a private hospital - a move to create a centre of excellence exclusive of international HIV/AIDS donations - and the staging of political responsibilities around it. Public investment into private health is an attempt to reform infrastructures built with HIV/AIDS money and to develop a market of high-paying jobs within the country. This process transforms the inalienable and indivisible condition of health and survival into a political commodity." (author's abstract)

"Mit Bezug auf die wissenschaftliche Debatte über humanitäre Hilfe, insbesondere im Zusammenhang mit HIV/AIDS, analysiert die Autorin die Ökonomisierung von Gesundheit in Botswana während und nach der HIV/AIDS-Pandemie. Damit trägt sie zu einer Wiederbelebung der Diskussion um die Verteilung öffentlicher Güter und die internationale Unterstützung für die öffentliche Fürsorge in afrikanischen Staaten bei. Ausgangspunkt ihrer Analyse ist ein Projekt zum Bau eines privaten Krankenhauses – eines regionalen Zentrums exzellenter Krankenversorgung, unabhängig von internationalen HIV/AIDS-Hilfsmitteln – und die damit verbundene politische Inszenierung. Über öffentliche Investitionen in die private Gesundheitsversorgung strebt die Regierung eine Reform der Institutionen an, die mithilfe von HIV/AIDS-Hilfsgeldern im Land aufgebaut wurden, sowie gleichzeitig die Schaffung hochbezahlter Arbeitsplätze. In diesem Prozess ist das unveräußerliche und unteilbare Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit zu einer politischen Ware geworden." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter AIDS; health; Botswana; economization; hospital; English-speaking Africa; developing country; Southern Africa; Africa South of the Sahara; Africa
Klassifikation Medizinsoziologie; Entwicklungsländersoziologie, Entwicklungssoziologie
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2015
Seitenangabe S. 25-47
Zeitschriftentitel Africa Spectrum, 50 (2015) 1
ISSN 0002-0397
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Keine Bearbeitung
top