More documents from Visuri, Pekka

Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Die Sicherheitslage der baltischen Staaten

The security situation of the Baltic States
[research report]

Visuri, Pekka

fulltextDownloadDownload full text

(121 KByte)

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-42817

Further Details
Corporate Editor Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien
Abstract 'Die baltischen Staaten erlangten ihre Unabhängigkeit 1991 zurück, aber die Sicherheitslage im Baltikum ist nach wie vor Gegenstand heftiger Diskussionen. Für die Zukunftsunsicherheit gibt es viele Gründe, die zumeist mit der instabilen Lage in Rußland und dem schlimmen sowjetischen Erbe zu tun haben. Auch historische und geopolitischen Mythen werden in der Argumentation häufig angeführt und sind daher bei der Analyse mit zu berücksichtigen. Gegenwärtig ist die Frage der Erweiterung der Europäischen Union und der NATO aktuell und u.a. auch von großer Bedeutung für die Entwicklung der Lage im Baltikum. Die Balten haben jedoch nur wenig Möglichkeiten, auf die allgemeine Lage einzuwirken und nur geringe Chancen, bald als Vollmitglieder in diese Organisationen aufgenommen zu werden, so sehr sie es auch wünschen. Es gibt viele Vorschläge, die schwierige Lage der Balten zu erleichtern. In dieser Studie werden sie analysiert und mit den Erfahrungen einer funktionierenden Zusammenarbeit verglichen. Nach der Analyse der historisch-geopolitischen Grundfaktoren und der aktuellen Lage im Ostseeraum wird die neueste Entwicklung in den baltischen Staaten dargestellt. Zusammenfassend ist es dann Ziel der Studie, solche sicherheitspolitischen Handlungsalternativen zu entwerfen, die allgemein akzeptabel und somit auch besser durchführbar sind.' (Autorenreferat)

'The Baltic States regained their independence in 1991, but the security situation in the Baltic region continues to be the subject of heated discussion. There are many grounds for uncertainty about the future, most of them to do with the unstable situation in Russia and the crippling legacy of the Soviet era. Historical and geopolitical myths are also frequently cited in lines of argumentation and so must be included in the analysis. At present, the question as to the expansion of the European Union and the extension of NATO is acute and of major importance also to the development of the situation in the Baltic region. However, the Baltic Staates have little clout with which to influence the general situation and little chance of being accepted as full members of these organisations in the near future, however much they would like to be. There are many proposals for mitigating the serious situation of the Baltic countries. This study analyses them and compares them with experience gained from a functioning co-operation. Following an analysis of the basic historico-geopolitical factors and of the current situation in the Baltic region, it traces the latest developments in the Baltic States. In summary, the aim of the study is then to identify options for courses of action in security policy which would be generally acceptable and thus easier to implement.' (author's abstract)
Keywords Baltic States; Estonia; international security; Latvia; Lithuania; military; NATO; political development; Russia; security; national state; EU; USSR successor state; post-socialist country; national security
Classification Peace and Conflict Research, International Conflicts, Security Policy
Method descriptive study
Free Keywords Baltische Staaten; Bedrohungsvorstellungen (Sicherheitspolitik); Sicherheitspolitische Interessen; Sicherheitspolitische Zusammenarbeit; Erweiterung von und Beitritt zu internationalem Akteur; North Atlantic Treaty Organization
Document language German
Publication Year 1997
City Köln
Page/Pages 36 p.
Series Berichte / BIOst, 4-1997
Status Published Version; not reviewed
Licence Deposit Licence - No Redistribution, No Modifications
top