Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Eine andere banlieue? : eine Diskursanalyse gegenhegemonialer Raumproduktionen

Another banlieue? : a discourse analysis of counter-hegemonic space productions
[Zeitschriftenartikel]

Tijé-Dra, Andreas

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-423962

Weitere Angaben:
Abstract Powerful media and political discourses constitute particular French banlieues as threatening places of social and cultural exclusion, which are framed, in an essentialist manner, as in opposition to the République. These hegemonic and often stigmatizing discourses are, however, contested: they are challenged by counter-hegemonic discourses speaker positions, which articulate - through struggle over meanings – other representations of the banlieues. Drawing a discourse theoretical and empirical approach, this paper examines the discursive production of stigmatized banlieues by counter-hegemonic speaker positions. How do counter-hegemonic discourses evoke alternative and politizised constructions of space and space-related identities? This work is informed empirically through an enunciative analysis of rap music and the social movement Forum Social des Quartiers Populaires, both serving as examples of emancipatory speaker positions that define themselves through spatial exclusion. The analysis shows that examined speaker positions tend to inverse hegemonic representations of the banlieues and their inhabitants regarding questions of urban insecurity. At the same time they extend the discourse by making underrepresented inhabitants discursively visible or by relating sensitive socio-historical issues (of colonization) with the banlieues.

Wirkmächtige mediale und politische Diskurse konstituieren bestimmte französische banlieues als bedrohliche Orte der sozialen und kulturellen Exklusion, welche der République essentialistisch entgegengesetzt werden. Die hegemonialen, zumeist stigmatisierenden Zuschreibungen bleiben jedoch umstritten: Sie werden in Diskursen gegenhegemonialer Sprecherpositionen angefochten, die über Deutungskämpfe um selbige Orte andere Repräsentationen der banlieues artikulieren. Ziel des Beitrags ist ein Versuch, sich der diskursiven Herstellung stigmatisierter banlieue-Viertel durch gegenhegemoniale Sprecherpositionen diskurstheoretisch und empirisch zu nähern. Dabei wird den Fragen nachgegangen, wie gegenhegemoniale Diskurse alternative sowie politisierte Raumkonst- ruktionen bzw. raumbezogene Identitäten zu banlieues hervorbringen. Den empirischen Zugang mittels Aussagenanalysen bilden sowohl Rap-Musik sowie die soziale Bewegung Forum Social des Quartiers Populaires als Beispiele für emanzipatorische Sprecherpositionen, die sich über räumliche Exklusion definieren. Die Analyse zeigt, dass untersuchte Sprecherpositionen die Repräsentationen hegemonialer Diskurse zu banlieues und ihren BewohnerInnen bzgl. Unsicherheitsfragen z.T. verkehren. Gleichzeitig erweitern sie den Diskurs durch Sichtbarmachung unterrepräsentierter Gruppen oder der Verknüpfung sensibler soziohistorischer Fragen (der Kolonialgeschichte) mit den banlieues.
Thesaurusschlagwörter France; outskirts; city quarter; segregation; ghetto; exclusion; stigmatization; social movement; rap; social space; discourse analysis; discourse theory
Klassifikation Raumplanung und Regionalforschung; Siedlungssoziologie, Stadtsoziologie
Freie Schlagwörter Banlieue; Gegenhegemonie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2014
Seitenangabe S. 89-102
Zeitschriftentitel Europa Regional, 20.2012 (2014) 2-3
Heftthema Stigmatisierung von Stadtvierteln
ISSN 0943-7142
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top