Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Der Haftungsbeitrag des Eigenkapitals bei Kreditgeschäften im Rahmen der Marktzinsmethode

[Arbeitspapier]

Gürtler, Marc; Heithecker, Dirk

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://hdl.handle.net/10419/55230

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Technische Universität Braunschweig, Department Wirtschaftswissenschaften, Institut für Finanzwirtschaft
Abstract "Die Eigenkapitalunterlegungspflicht von Kreditgeschäften von Banken erfolgt mit der Einführung der im Juni 2004 verabschiedeten neuen Eigenkapitalrichtlinien (Basel II) maßgeblich auf Grundlage des durch den Kreditnehmer induzierten Verlustrisikos. Dies ermöglicht, die Eigenkapitalanforderung – im Unterschied zur aktuell gültigen und pauschalen Regelung - im Rahmen einer risiko- und ertragsorientierten Kreditgeschäftssteuerung zu nutzen. Fraglich ist in diesem Zusammenhang, wie durch die Unterlegungspflicht entstehende Eigenkapitalkosten im Kreditgeschäft von Banken sachgerechte Berücksichtigung werden können. Schon Körnert / Rossaro (2005) diskutieren den gesonderten Ausweis des Eigenkapitalbeitrags zum Zinsüberschuss und des Eigenkapitalmalus im Kreditgeschäft im Rahmen der Marktzinsmethode. Da das dort präsentierte Vorgehen nur unter recht restriktiven Annahmen sachgerecht ist, wird im vorliegenden Beitrag ein verallgemeinertes Vorgehen gewählt." (Autorenreferat)

"According to the new capital adequacy framework (Basel II) finally adopted by the Basel Committee on Banking Supervision in June 2004 the eligible regulatory capital for credit risk amounts to the potential loss, that arises from the default risk of an individual borrower in a portfolio context. Thus, regulatory capital requirement for an individual credit may serve as a basis for a cost accounting system that takes into account equity capital and its contribution to net income profit of interest operations. In this article, we show, how the bank benefits from the existence of equity capital using a market interest rate approach. Our proceeding is related to the approach of Körnert/ Rossaro (2005), but discusses a more general case with less restrictive assumptions." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter capital; equity; credit; credit institution; liability; interest (on money); interest rate
Klassifikation Wirtschaftssektoren
Freie Schlagwörter Kreditsicherheit
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2005
Erscheinungsort Braunschweig
Seitenangabe 27 S.
Schriftenreihe IF Working Paper Series, FW18V1
Status Veröffentlichungsversion
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top