Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Grundlagen einer interaktionistischen Sozionik

Basic elements of interactionist socionics
[Arbeitspapier]

Paetow, Kai; Rovatsos, Michael

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-408632

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Technische Universität Hamburg-Harburg, Institut für Technik und Gesellschaft
Abstract "Diese interdisziplinäre Arbeit präsentiert eine Architektur sozial lernfähiger Agenten. Die theoretische Basis dieser Architektur bilden mikrosoziologische Ansätze, die von Mead, Blumer und Goffman entwickelt worden sind. Im soziologischen Theorieabschnitt der Arbeit werden einige Grundkonzepte des Interaktionismus erörtert: vor allem Interaktion, Identität und Rahmen. Diese Konzepte unterbauen im Weiteren das soziologische Fundament zur Entwicklung einer Architektur lernfähiger und situationsspezifisch rahmender Agenten. Die heuristische Leistungsfähigkeit der in diesem Text skizzierten interaktionistischen Sozionik wird an einem Forschungsgegenstand demonstriert, der für die beide beteiligten Disziplinen, die Soziologie wie die Informatik, gleichermaßen von zentralem Interesse ist: soziale Probleme und Konflikte. In einem kurzen Fazit werden zum Schluss die Potentiale dieses interdisziplinären Ansatzes eruiert sowie seine Weiterentwicklungsmöglichkeiten erläutert." (Autorenreferat)

"This interdisciplinary work presents an architecture of agents capable of social learning. Micro- sociological approaches developed by Mead, Blumer, and Goffman are the theoretical basis of this architecture. Some basic concepts, namely interaction, identity, and frame, are discussed in the sociological part of the paper. In the following, these concepts build the sociological fundament applied to the development of an architecture of learning and situation-specifically framing agents. The heuristic strength of this interactionist socionic approach sketched out in this text is demonstrated by referring it to a research subject that is of central interest for both disciplines, sociology and computer science, alike: social problems and conflict. In a short summary, the potency of this inter-disciplinary approach is determined as well as the potentials of its improvement." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter sozionics; interaction; interactionism; sociologist; computer science; learning aptitude; sociology of technology; artificial intelligence
Klassifikation Wissenschaftssoziologie, Wissenschaftsforschung, Technikforschung, Techniksoziologie
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2003
Erscheinungsort Hamburg
Schriftenreihe Research Report / Technische Universität Hamburg-Harburg, Institut für Technik und Gesellschaft, 8
Status Veröffentlichungsversion
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top