Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Schlecht gepokert? Warum schneiden Frauen bei Gehaltsverhandlungen schlechter ab als Männer?

Playing weak cards? Why do women achieve less in salary negotiations than men?
[Zeitschriftenartikel]

Wüst, Kirsten; Burkart, Brigitte

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-397211

Weitere Angaben:
Abstract "Trotz gleicher oder besserer Leistungen bleiben die Anfangsgehälter von Hochschulabsolventinnen weiterhin deutlich hinter denen ihrer männlichen Kommilitonen zurück. Die Stu die untersucht das Verhandlungsverhalten von Studierenden anhand simulierter Vor stellungsgespräche. Während Männer in ihren Gehaltsforderungen weit über ihre eigentlichen Gehaltsvorstellungen hinausgehen, nennen Frauen im Gespräch Wunschgehälter, die unter ihren Erwartungen bleiben. Zusätzlich akzeptieren sie weitere Abschläge. Des Weiteren sind Frauen und Männern bei der Wahl eines Arbeitsplatzes unterschiedliche nichtmonetäre Leistungen wichtig, für die sie auch bereit sind, Gehaltseinbußen in Kauf zu nehmen. Die Studie diskutiert Maßnahmen für die Hochschulausbildung, die aus dem unterschiedlichen Verhandlungsverhalten ableitbar sind." (Autorenreferat)

"Despite equal or even better performance, the starting salaries of female graduates are still signifi cantly lower than those of their male colleagues. This study analyzes the negotiating behaviour of students by means of simulated job interviews. While men demand wages that go far beyond their desired salary, women demand desired salaries in the interview that are below their expectations. They also accept further deductions. Different non-monetary benefi ts are of importance to women and men in their choice of job, for which they are willing to accept a lower salary. The study discusses measures for future university education that can be derived from the different negotiating behaviour." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter salary; wage level; difference in income; gender-specific factors; woman; man; job entrant; negotiation; Federal Republic of Germany
Klassifikation Einkommenspolitik, Lohnpolitik, Tarifpolitik, Vermögenspolitik; Frauen- und Geschlechterforschung
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Freie Schlagwörter Gender Pay Gap
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2012
Seitenangabe S. 106-121
Zeitschriftentitel Gender : Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, 4 (2012) 3
ISSN 1868-7245
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top