Mehr von Körner, Heiko

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Soziale Marktwirtschaft: Versuch einer pragmatischen Begründung

Social market economy: an attempted pragmatic explanation
[Arbeitspapier]

Körner, Heiko

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://hdl.handle.net/10419/36465

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Walter Eucken Institut e.V.; Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftliche Fakultät, Institut für Allgemeine Wirtschaftsforschung Abt. Wirtschaftspolitik
Abstract In der Diskussion über die Möglichkeit einer spezifisch deutschen Variante des marktwirtschaftlichen Systems und ihrer zukünftigen Entwicklungsmöglichkeiten ist die klassische Konzeption der Sozialen Marktwirtschaft an den Rand gerückt. Auf diesem Hintergrund versucht die Arbeit, die Grundidee einer Sozialen Marktwirtschaft für die deutsche Variante des Kapitalismus neu zu formulieren. Dies erfordert neue Überlegungen, wie und unter welchen Bedingungen ein normativerHintergrund der Konzeption Soziale Marktwirtschaft überhaupt konstruiert werden kann. Angesichts des Wertepluralismus in unserer Gesellschaft wird die Möglichkeit in Frage gestellt, sich auf gemeinsame Werte zu verständigen. Der Autor kommt zu dem Schluss, dass die Suche nach Wertgrundlagen einer Sozialen Marktwirtschaft, die der heutigen gesellschaftlichenSituation angemessen sind, unter Rückgriff auf die gesellschaftsphilosophische Pragmatik beschrieben werden kann. Angesichts der in der gesellschaftlichen Realität vorhandenen hochkomplexen verschiedenenLebenslagen legt dies nahe, die Entscheidungsfindung auf nachgeordnete Ebenen zu verlagern. Unabhängig von einem verbindlichen Wertekanon kann es dann zu prozeduralen Arrangements kommen, die im Hinblick auf konkrete Handlungskontexte von den Beteiligten als gerecht empfunden werden. Die Pragmatik übernimmt so die für die Realisierung sittlich-politischer Verantwortung unabdingbare Aufgabe, den Anspruch der Ethik bereichs- und situationsgerecht aufzuarbeiten und Handlungsregeln für die konkreten politischen und sozialen Verhältnisse bereit zu stellen. (ICH)
Thesaurusschlagwörter social market economy; value-orientation; ethics; pragmatics; capitalism; pluralism; morality; justice
Klassifikation Allgemeines, spezielle Theorien und "Schulen", Methoden, Entwicklung und Geschichte der Wirtschaftswissenschaften; Philosophie, Theologie
Methode normativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2007
Erscheinungsort Freiburg im Breisgau
Seitenangabe 21 S.
Schriftenreihe Freiburger Diskussionspapiere zur Ordnungsökonomik, 07/7
ISSN 1437-1510
Status Veröffentlichungsversion
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top