Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Thinking globally, framing locally: international discourses and labor organizing in Indonesia

Global denken, lokales Framing: internationale Diskurse und das Organisieren der Arbeiter in Indonesien
[Zeitschriftenartikel]

Beers, Steve

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-374254

Weitere Angaben:
Abstract "In the final decade of the New Order regime, Indonesian labor activists turned to international organizations as a key ally in the dangerous work of challenging the state-controlled labor regime. As the political context has become more open, international organizations have continued to play an important role in the labor movement. This paper examines the changing role of transnational labor activism in democratic Indonesia. First, the paper describes the emergence of the discourse of global labor rights in response to the challenges of globalization. It then sketches the historical relationship between the Indonesian state, the labor movement, and international activists. Finally, the paper examines an internationally supported union organizing campaign. Drawing upon the literature on discursive framing, the case suggests that while internationally circulating, rights-based discourses remain an important resource for domestic activists, such discourses must be translated and modified for the local political context." (author's abstract)

"Im letzten Jahrzehnt der Neuen Ordnung wandten sich indonesische ArbeitsaktivistInnen an internationale Organisationen als wichtige BündnispartnerInnen für ihre gefährliche Arbeit, das staatlich kontrollierte Arbeitsregime infrage zu stellen. Im zunehmend offeneren politischen Klima spielen internationale Organisationen weiterhin eine wichtige Rolle für die ArbeiterInnenbewegung. Dieser Artikel behandelt die sich verändernde Rolle von transnationalem ArbeiterInnenaktivismus im demokratischen Indonesien. Dazu wird zuerst die Entstehung eines globalen Arbeitsrechtsdiskurses als Antwort auf die Herausforderungen der Globalisierung beschrieben. Der Artikel skizziert anschließend die historische Beziehung zwischen dem indonesischen Staat, der ArbeiterInnenbewegung und internationalen AktivistInnen. Schließlich wird eine international unterstützte Kampagne zur gewerkschaftlichen Organisierung analysiert. Mit Bezug auf die Literatur zu discursive framing zeigt der Fall, dass international zirkulierende, rechtebasierte Diskurse eine wichtige Ressource für innerstaatliche AktivistInnen sind, solche Diskurse allerdings übersetzt und für den lokalen politischen Kontext modifiziert werden müssen." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Indonesia; labor movement; trade union; democracy; globalization; national state; union movement; social movement; transnationalization; Southeast Asia
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Methode deskriptive Studie
Freie Schlagwörter Arbeitsrechte; transnationaler ArbeiterInnenaktivismus
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2013
Seitenangabe S. 120-139
Zeitschriftentitel ASEAS - Österreichische Zeitschrift für Südostasienwissenschaften, 6 (2013) 1
Heftthema Social movements
DOI http://dx.doi.org/10.4232/10.ASEAS-6.1-7
ISSN 1999-253X
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top