Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Aufgabenteilung und Entscheidungsmacht in Migrantenfamilien aus der früheren Sowjetunion in Deutschland und Israel

Task division and decision-making power in migrant families from the former Soviet Union and Israel
[Zeitschriftenartikel]

Steinbach, Anja

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-37145

Weitere Angaben:
Abstract Modernisierungstheoretische Annahmen zur Erklärung von innerfamiliären Interaktionsstrukturen gehen davon aus, dass Familienstrukturen makrostrukturell durch die Sozialstruktur einer Gesellschaft bestimmt werden. Der Beitrag prüft diese generelle Annahme anhand einer empirischen Befragung zweier Immigrantengruppen, die aus derselben Herkunftsgesellschaft - der ehemaligen Sowjetunion - in verschieden Aufnahmegesellschaften - die Bundesrepublik Deutschland und Israel - emigriert sind. Es wird dabei untersucht, inwieweit die Kontextbedingungen der Herkunfts- und Aufnahmegesellschaften Einfluss auf die innerfamiliäre Macht- und Aufgabenverteilung haben. Die Ausgangshypothese, dass Aussiedlerfamilien in Deutschland eher patriarchalisch-traditionell organisiert und die Familienstrukturen der Juden in Israel eher egalitär sind, kann durch die empirischen Ergebnisse nur teilweise bestätigt werden. (ICA)
Thesaurusschlagwörter division of labor; Asia; Federal Republic of Germany; immigration; family; Israel; Jew; power; Middle East; Russia; social structure; migration; USSR successor state; post-socialist country
Klassifikation Familiensoziologie, Sexualsoziologie; Migration
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2000
Seitenangabe S. 29-48
Zeitschriftentitel Sozialwissenschaften und Berufspraxis, 23 (2000) 1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top