%T Soziologen + Systemtheorie + Beratung = ? : oder: Graffiti auf der Führungsetage eines Unternehmens: 'Ein Berater ist ein Mann, der...'
%A Herbertz, Heinrich
%A Nau, Ekkehard
%J Sozialwissenschaften und Berufspraxis
%N 4
%P 341-349
%V 20
%D 1997
%= 2008-12-15T13:13:00Z
%~ GESIS
%> http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-36748
%X Im Mittelpunkt des vorliegenden Beitrags steht das Verhältnis zwischen soziologischer Systemtheorie und ihrer Anwendung in der (wirtschaftlichen) Praxis in Form von systemischer Beratung und von Management, das sich systemischen Denkens bedient. Unter systemischer Beratung wird eine Orientierung verstanden, die Organisationen als Systeme begreift, deren Existenz sie ihrem laufenden Sich-Selbst-Erschaffen verdanken, und die mit anderen Systemen kommunizieren, beispielsweise mit einem 'Beratersystem'. Dieses bringt die Organisation durch gezielte Intervention und Provokation dazu, Lösungen für die eigenen Probleme zu finden. Was Management ausmacht, das auf systemischem Denken beruht, ist schwierig zu fixieren. Konstitutive Faktoren sind: Die Antizipation von Handlungsfolgen in einer komplexen Umwelt, der Schwerpunkt auf Handlungen anstatt auf Eigenschaften von Personen, die Annahme, daß Weltsichten immer aus einer Beobachterperspektive erfolgen, die Selbstorganisaton von Systemen. (prg)
%C Deutschland
%G de
%9 Zeitschriftenartikel
%W GESIS - http://www.gesis.org
%~ SSOAR - http://www.ssoar.info