Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die Performativität der Sozialforschung : Sozialforschung als Sozio-Epistemologie

The performativity of social research : social research as socio-epistemology
[Arbeitspapier]

Diaz-Bone, Rainer

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-366272

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Universität Luzern, Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Soziologisches Seminar
Abstract "Der Beitrag schlägt eine neue Perspektive auf die empirische Sozialforschung aus Sicht der Performativitätstheorie und der französischen Epistemologie vor. Die Methoden und Methodologien der empirischen Sozialforschung sind demnach konstitutiv nicht nur für die soziologische Konstruktion des Gegenstandes, sondern für die Soziologie selbst als wissenschaftliche Disziplin. Forschungsmethoden und Techniken sind sozio-kognitive Schemata des Faches geworden und seit den 1960er Jahren formiert die Ausbildung in der empirischen Sozialforschung einen disziplinären empirischen Habitus. In dem Beitrag wird eine weitere sozialhistorische Perspektive auf die Ko-Konstruktion moderner Gesellschaften durch die Praxis der empirischen Sozialforschung skizziert. Sozialwissenschaftliche Gesellschaftsmodelle und soziologische Analysekategorien reichen über die Institutionen der Sozialforschung in die Gesellschaft hinein und prägen dort die sozialen Repräsentationsformen und damit die gesamtgesellschaftliche Sozio-Kognition mit." [Autorenreferat]

"From the standpoint of performativity theory and French epistemology the article offers a new perspective on the field of social research. The methods and methodologies of empirical social research are regarded as constituting not only the object of social research but sociology as a scientific discipline itself. Research methods and techniques have become socio-cognitive schemes of sociological scientific perception. Since the 1960s educational training in empirical social research has been forming an empirical disciplinary habitus. The contribution sketches out a social historical perspective on the contribution of social research to the co-construction of modern societies. Social scientific models of societies and sociological categories extend (through the institutions of social research) into societies where they coin social representations and ultimately the socio-cognition of society as a whole." [author's abstract]
Thesaurusschlagwörter empirical social research; empirical research; social research; epistemology; method; methodology; philosophy of science; construction; habits; empirics; society; institution; cognition; representation; economic sociology; pragmatism; Lazarsfeld, P.; Bourdieu, P.
Klassifikation Wissenschaftstheorie, Wissenschaftsphilosophie, Wissenschaftslogik, Ethik der Sozialwissenschaften; Wissenschaftssoziologie, Wissenschaftsforschung, Technikforschung, Techniksoziologie
Methode wissenschaftstheoretisch
Freie Schlagwörter Performativität; Sozio-Epistemologie; Gegenperformativität; französische Epistemologie; économie des conventions; Gaston Bachelard; französische pragmatische Soziologie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2010
Erscheinungsort Luzern
Seitenangabe 27 S.
Schriftenreihe Workingpaper des Soziologischen Seminars, 04/2010
ISSN 1663-2540
Status Veröffentlichungsversion
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top