Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Unselige Kontinuitäten - Eindrücke und Erfahrungen bei der Lektüre der Zeitschrift "Raumforschung und Raumordnung" ; 1936-1953

Unfortunate continuities: impressions and experiences on reading the journal “Raumforschung und Raumordnung” (1936-1953)
[Sammelwerksbeitrag]

Strubelt, Wendelin

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-360327

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Akademie für Raumforschung und Landesplanung - Leibniz-Forum für Raumwissenschaften; Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
Abstract Dieser Artikel fand seinen sehr persönlichen Anstoß darin, dass der Autor viele Jahre die Zeitschrift „Raumforschung und Raumordnung“ mit herausgab, ohne die nationalsozialistischen Anfänge dieser Zeitschrift, deren Jahrgänge seit dem ersten Erscheinen 1936 fortlaufend gezählt werden, einer eigenständigen Wertung zu unterziehen. Die Schuld, dies wie andere nicht in Angriff genommen haben, hat ihn veranlasst, diese abzuarbeiten – mit einer durchgängigen Lektüre ihrer Anfänge. In diesem Artikel werden die „Lesefrüchte“ erstmals kurz vorgestellt. Dabei wird insbesondere auch auf die „unseligen Kontinuitäten“ eingegangen, die sich nach 1945 feststellen lassen, indem Gedankengänge fast ungebrochen wieder aufgenommen werden, die auch in der NS-Zeit im Vordergrund standen, nämlich eine anti-städtische Grundeinstellung und das Propagieren einer unbegriffenen Dezentralisierung.

The very personal impetus for this paper lies in the fact that, for many years, the author was on the editorial board of the journal “Raumforschung und Raumordnung”, and yet at no time were the National Socialist origins of this journal – which continues to count its annual volumes continuously from 1936 – subjected to independent appraisal. It was in a spirit of assuaging the sense of guilt that neither he nor others had addressed this issue that led him to read his way through the journal from its very beginnings. This paper presents for the first time the “fruits of his labours”. The author pays particular attention to the “unfortunate continuities” which are evident in the post-war years: almost without interruption the same lines of thinking are taken up again as were prominent during the Nazi era, i.e. a fundamentally anti-urban orientation and the propagation of an insufficiently understood notion of decentralisation.
Thesaurusschlagwörter zoning; spatial planning; Nazism; post-war period; Federal Republic of Germany
Klassifikation Raumplanung und Regionalforschung
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Vom Dritten Reich zur Bundesrepublik : Beiträge einer Tagung zur Geschichte von Raumforschung und Raumplanung am 12. und 13. Juni 2008 in Leipzig
Herausgeber Mäding, Heinrich; Strubelt, Wendelin
Konferenz Tagung "Geschichte der Raumplanung: vom Dritten Reich zur Bundesrepublik". Leipzig, 2008
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2009
Verlag Verl. d. ARL
Erscheinungsort Hannover
Seitenangabe S. 10-20
Schriftenreihe Arbeitsmaterial, 346
ISSN 0946-7807
ISBN 978-3-88838-346-5
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top