Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Economic Interests, Company Values and Local Institutions : Shaping Soft Work Practices in a Multinational’s Subsidiaries in Western and Central Eastern Europe

Wirtschaftliche Interessen, Unternehmenswerte und lokale Institutionen : "Soft work practices" in ost- und westeuropäischen Tochtergesellschaften eines Multinationalen Unternehmens
[Zeitschriftenartikel]

Kahancová, Marta

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-359316

Weitere Angaben:
Abstract "How can we understand similarities and differences between work practices in multinational companies’ (MNCs) subsidiaries in different host country conditions? The paper addresses this question by studying selected soft work practices, namely work systems and fringe benefits, in a Dutch MNC and its subsidiaries in Western and in Central Eastern Europe. Acknowledging institutional variation across the studied host countries, the paper explores how the MNC’s economic interest and company values interact with host-country institutions in shaping subsidiary work practices. It is argued that the MNC’s rational behaviour is contextualized in local socio-institutional conditions, as well as it is informed by company values. Interaction between the profit interest, values and institutions yields subsidiary work practices that are neither fully standardized across the subsidiaries, nor extensively adapted to local work standards. Instead, soft work practices are embedded in, but only selectively adapted to, host-country standards." (author's abstract)

"Der Artikel analysiert die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in „soft work practices“, d.h. Arbeitssystemen und freiwillig gewährten Nebenleistungen in vier europäischen Tochtergesellschaften eines niederländischen Unternehmens. Es wird gezeigt, wie die wirtschaftlichen Interessen des Unternehmens und die in ihm vorherrschenden Werte mit den institutionellen Unterschieden an den einzelnen Standorten interagieren. Das Zusammenwirken dieser Faktoren führt zu der Herausbildung von Arbeitssystemen und Nebenleistungen, die weder vollständig standardisiert sind noch ausschließlich lokale Standards widerspiegeln, sondern selektiv in die Standards der Gastländer eingebettet sind." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter multinational corporations; work system; value; Central Europe; Eastern Europe
Klassifikation Industrie- und Betriebssoziologie, Arbeitssoziologie, industrielle Beziehungen
Freie Schlagwörter Soft work
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2010
Seitenangabe S. 170-191
Zeitschriftentitel Industrielle Beziehungen : Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, 17 (2010) 2
ISSN 0943-2779
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top