Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die machtvolle Subjektkonstitution in biographischen Interviews : methodische Reflexionen und eine kritische Auseinandersetzung mit theoretischen Voraussetzungen der Methodologie des narrativbiographischen Interviews nach Fritz

The powerful subject constitution in biographical interviews : methodological reflections and a critical examination of theoretical assumptions of the methodology of the narrative-biographical interviews by Fritz Schütze
[Zeitschriftenartikel]

Bender, Désirée

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-355060

Weitere Angaben:
Abstract "In diesem Aufsatz werden mit Hilfe von Michel Foucaults theoretischer Ausarbeitungen zu den Themen Diskurs, Macht und Subjekt Reflexionen der Methodologie des narrativ-biographischen Interviews nach Fritz Schütze unternommen. Hierbei wird insbesondere unter Bezugnahme auf den durch poststrukturalistische Theorien herausgearbeiteten Aspekt der Dezentrierung des Subjekts auf zwei Fragen fokussiert: 1. welche biographietheoretische Sicht auf Subjekte wird methodologisch in der Biographieforschung eingenommen? 2. wie wird in der Interviewsituation konkret vorgegangen: Was geschieht hier hinsichtlich der (bereits im methodologischen Verfahren vorausgesetzten) Subjekte? Die ersten beiden Teile des Artikels widmen sich der Beantwortung dieser beiden Fragestellungen, während im dritten Teil eine Zusammenführung der unter I. thematisierten neuralgischen Punkte der Methodologie der Biographieforschung und der unter II. kritisierten Methode des narrativen Interviews unternommen wird. Dies geschieht, indem unter Einbindung der vorigen methodologisch-theoretischen Reflexionen Möglichkeiten methodischer Alternativbetrachtungen von Interviewdaten vorgestellt werden." (Autorenreferat)

"Based on Michel Foucault's theoretical work on discourse, power and subject, this article reflects upon the methodology of the narrative-biographical interview by Fritz Schütze. It focuses on two questions, while referring to the post-structural aspect of decentralization of the subject: 1) which methodological perspective on the subject is commonly used in qualitative social science, in particular biographical research? 2. Which procedure is used in interviews and how is the subject treated in the preceding procedure? The first two chapters of the article attempt to answer these questions by presenting critiques on the methodology and the method of narrative-biographical interviews by Schütze. The third part merges these critiques of the methodology with the reflections upon the method of narrative interviews. This is done, by presenting alternative ways of handling interview data, in connection with the previously mentioned methodological-theoretical reflections." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Foucault, M.; power; interview; narrative interview; biography; research; research approach; biographical method; qualitative method; historical social research; methodology; discourse; subject; theory; social research; reality; construction; post-structuralism; criticism; alternative
Klassifikation Forschungsarten der Sozialforschung; Generelle Theorien der Sozialwissenschaften
Methode Grundlagenforschung; Theorieanwendung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2010
Seitenangabe S. 293-318
Zeitschriftentitel Zeitschrift für Qualitative Forschung, 11 (2010) 2
ISSN 1438-8324
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top