Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Political perspectives in Germany : the years of semisovereigny, 1949-1955

Politische Perspektiven in Deutschland : die Jahre der eingeschränkten Souveränität, 1949-1955
[Zeitschriftenartikel]

Merritt, Richard L.

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-35486

Weitere Angaben:
Abstract Nach der Ablösung der amerikanischen Militärregierung setzte die Hohe Kommission der USA für Deutschland die 1945 begonnene Umfrageforschung in der amerikanischen Besatzungszone fort und weitete sie 1951 auf die nationale Ebene aus. Die gewonnen Daten wurden publiziert, die Originaldatensätze stehen nicht mehr zur Verfügung. Zu den Untersuchungsthemen gehörten der Übergangsprozeß von der Nazi-Herrschaft zur Unabhängigkeit unter dem Besatzungsregime, die Beziehungen der Bundesrepublik zum Osten, Wiedervereinigung, Wiederbewaffnung und Westintegration, Reaktionen auf amerikanische Informationsprogramme sowie die Bevölkerungseinstellung in Ostdeutschland. Die Daten machen deutlich, daß die Jahre der eingeschränkten Souveränität eine neue Form der Orthodoxie in Westdeutschland hervorriefen oder bestärkten. Die BRD war nicht die Modelldemokratie, die die amerikanischen Besatzer angestrebt hatten, aber sie war in formaler Hinsicht eine akzeptierte, stabile und effektive Demokratie. (ICEÜbers)

'When the American Military Government was replaced in 1949 by the U.S. High Commission for Germany (HICOG), it continued the series of public opinion surveys conducted since 1945 in the American zone of occupation and in 1951 even expanded them to include nationwide samples. The resulting data were analyzed and presented in periodic reports published by the HICOG Reactions Analysis Staff; the datacards themselves were lost or destroyed. Among the topics included in the surveys were the West Germans' transition from Nazi domination through a decade of occupation by foreign powers to substantial independence; the Federal Republic's relations with the East, German reunification, rearmament, and West European unity; responses to American information programs; and the view of East Germans on a variety of topics. Taken together the data indicate that the years of semisovereignty produced (or strengthened) a new orthodoxy in the Federal Republic. The FRG was not the model democracy for which American occupiers had initially hoped, but it was a popular, stable, and effective democracy in a formal sense.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter occupying power; population; Federal Republic of Germany; attitude; historical development; North America; political attitude; survey research; United States of America
Klassifikation Politikwissenschaft; politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur; Sozialgeschichte, historische Sozialforschung
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 1980
Seitenangabe S. 16-25
Zeitschriftentitel Historical Social Research, 5 (1980) 1
ISSN 0172-6404
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top