Mehr von Schäfer, Armin

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Stabilizing postwar Europe : aligning domestic and international goals

Die Stabilisierung Europas nach dem Zweiten Weltkrieg : Verknüpfung innenpolitischer und internationaler Ziele
[Arbeitspapier]

Schäfer, Armin

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://hdl.handle.net/10419/41688

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung
Abstract "Dieses Papier betrachtet die historischen Ereignisse, die 1950 zur Bekanntgabe des Schuman-Plans führten, der heute als Startschuss der europäischen Integration angesehen wird. Es argumentiert, dass Schumans Initiative ein dramatischer Strategiewechsel zugrunde lag, der nur vor dem Hintergrund der vorangegangenen historischen Sequenz verstanden werden kann. Die ersten Schritte europäischer Integration waren aus dieser Sicht Teil einer umfassenderen Suche nach institutionellen Lösungen für Europas ökonomische und politische Probleme. An ihr waren die Bretton Woods-Institutionen, die Marshall-Hilfe und die OEEC sowie schließlich die EGKS beteiligt. Der Erfolg dieser Organisationen hing vom Verhalten der wichtigsten Staaten ihnen gegenüber ab, welches wiederum durch innenpolitische Überlegungen bestimmt war. Ihre Interessen in Einklang miteinander zu bringen, benötigte mehrere Anläufe und war erst abgeschlossen, als alle drei Organisationen nebeneinander bestanden. Im Verlauf dieses Prozesses mussten alle Staaten lernen, dass die von ihnen bevorzugte Entwicklung nicht mehr länger möglich war, und aus ihrer Sicht zweitbeste Lösungen akzeptieren." [Autorenreferat]

"This paper looks at the historical developments that led to the Schuman Plan in 1950, which today is seen as a starting signal for the European integration process. It argues that this announcement by the French foreign minister constituted a genuine change of strategy that can only be understood in the light of the preceding historical chain of events. The first steps of European integration were part of a search for suitable institutions capable of dealing with Europe's economic and political problems, which also involved the Bretton Woods institutions, Marshall Aid and the OEEC, and, finally, the ECSC. These organizations' respective fate depended on the strategies of key states, which in turn were driven by domestic concerns. Aligning their interests took several steps and was only completed when all three organizations existed in parallel. Throughout this process, all states had to abandon their preferred course of action and learn to settle for second best." [author´s abstract]
Thesaurusschlagwörter European integration; historical development; IMF; Marshall Plan; France; foreign policy; post-war period; Western Europe
Klassifikation internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik; Europapolitik; allgemeine Geschichte
Methode deskriptive Studie; historisch
Freie Schlagwörter OEEC
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2003
Erscheinungsort Köln
Seitenangabe 28 S.
Schriftenreihe MPIfG Working Paper, 8
ISSN 1864-4333
Status Veröffentlichungsversion
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top