Mehr von Faludi, Andreas

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Eine weiße Weste? Die niederländische Nationalplanung unter deutscher Besatzung

A clean state? National planning in the Netherlands under German occupation
[Sammelwerksbeitrag]

Faludi, Andreas

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-353964

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Akademie für Raumforschung und Landesplanung - Leibniz-Forum für Raumwissenschaften; Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
Abstract War der niederländische Rijksdienst voor het Nationale Plan ein "Besatzungskind"? Hat er mehr oder weniger für die Besatzer gearbeitet? Was waren, wenn es überhaupt welche gab, die deutschen Einflüsse auf die Konstitution der Nationalplanung in den Niederlanden? Um diese Fragen beantworten zu können, beschreibt der Beitrag die Ausgangslage der Nationalplanung in den Niederlanden vor dem Angriff am 10. Mai 1940 und geht auf die Situation nach dem Überfall der Wehrmacht ein. Darüber hinaus wird über die Ereignisse berichtet, die zur Errichtung des Rijksdienst am 15. Mai 1941 geführt haben, und es werden die praktischen Arbeiten, mit denen der Rijksdienst die Grundzüge der niederländischen Nachkriegsplanung festlegte, behandelt. Dabei geht es auch um die "Zusammenarbeit" zwischen dem Rijksdienst und den deutschen Besatzern. Der Beitrag endet mit einem Abriss der Nachkriegsgeschichte der Nationalplanung, die bis 1965 durch den Rijksdienst weiter getragen wurde.

Was the Rijksdienst voor het Nationale Plan in the Netherlands a "child of occupation"? Was it employed more or less in the service of the occupiers? What German influences - if any - were brought to bear on the constitution of national planning in the Netherlands? To supply answers to these questions, this paper describes the starting point for national planning in the Netherlands prior to the offensive which began on May 10, 1940, and discusses the situation following the defeat of the German armed forces. The article reviews the events which led to the creation of the Rijksdienst on May 15, 1941; it also discusses the practical steps through which the Rijksdienst laid down the principles which would underlie planning in the Netherlands in the post-war years. One subject of particular interest is "co-operation" between the Rijksdienst and the German occupiers. The article closes by sketching the post-war history of national planning in the Netherlands, which until 1965 continued to be undertaken by the Rijksdienst.
Thesaurusschlagwörter Netherlands; zoning; spatial planning; town planning; urban land use planning; centralization; historical development; World War II; occupation policy; post-war period
Klassifikation Raumplanung und Regionalforschung; allgemeine Geschichte
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Vom Dritten Reich zur Bundesrepublik : Beiträge einer Tagung zur Geschichte von Raumforschung und Raumplanung am 12. und 13. Juni 2008 in Leipzig
Herausgeber Mäding, Heinrich; Strubelt, Wendelin
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2009
Verlag Verl. d. ARL
Erscheinungsort Hannover
Seitenangabe S. 241-253
Schriftenreihe Arbeitsmaterial, 346
ISSN 0946-7807
ISBN 978-3-88838-346-5
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top