Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The social sciences and knowledge production in Africa : the contribution of Claude Ake

Die Sozialwissenschaften und die Wissensproduktion in Afrika : der Beitrag von Claude Ake
[Zeitschriftenartikel]

Arowosegbe, Jeremiah O.

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-353022

Weitere Angaben:
Abstract "Dieser Aufsatz untersucht die Stärken und Schwächen der Beiträge Akes zu den Sozialwissenschaften und der Wissensproduktion in Afrika. In diesem Artikel wird die Relevanz der Arbeiten Akes für die Anpassung des intellektuellen Erbes marxistischer Analyse an die Politische Ökonomie und die Sozialgeschichte des gegenwärtigen Afrika thematisiert. Dabei werden gleichermaßen die Unzulänglichkeiten in Akes Haltung gegenüber externer Wissensproduktion im Allgemeinen und gegenüber der Westlichen im Besonderen diskutiert. Angesichts seines Eintretens für eine Umstrukturierung der wissenschaftlichen Disziplinen unter Berücksichtigung afrikanischer Kritiken und Interpretationen stellt die Studie ein Korrektiv zum Eurozentrismus dar. Ake befürwortet einen 'nichthierarchischen', interregionalen Dialog, in dem weder der Norden noch der Süden als Paradigma gelten sollte, an dessen Vorbild die 'andere Seite' gemessen und als unzulänglich beurteilt wird." (Autorenreferat)

"This article examines the strengths and weaknesses of Ake's contribution to the social sciences and knowledge production in Africa. It discusses the relevance of Ake's works for adapting the intellectual legacies of Marxist scholarship to understanding the political economy and social history of contemporary Africa. It also highlights the shortcomings noted in his orientation, and dispositions to expatriate knowledge generally, and the Western social science in particular. Given his advocacy of the need to reconstruct existing disciplinary fields following uniquely African critiques and interpretations, the study presents Ake's works as a corrective intervention to Eurocentrism and advocates the practice of 'non-hierarchical' 'cross-regional' 'dialogue', in which neither the North nor the South is taken as the paradigm against which 'the other' is measured and pronounced inadequate." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter social science; knowledge; Africa; Marxism; political economy; Eurocentrism; knowledge production; post-colonialism
Klassifikation Wissenschaftssoziologie, Wissenschaftsforschung, Technikforschung, Techniksoziologie
Methode deskriptive Studie
Freie Schlagwörter endogenes Wissen; Post-Marxismus
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2008
Seitenangabe S. 333-351
Zeitschriftentitel Afrika Spectrum, 43 (2008) 3
ISSN 0002-0397
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top