Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Singapurs Strategie zur Integration seiner multi-ethnischen Bevölkerung : was sich begegnet gleicht sich an

Singapore's strategy regarding the integration of its multi-ethnic population : people become alike when they meet
[Arbeitspapier]

Zur-Lienen, Ulrich

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-351582

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Universität Duisburg-Essen Campus Duisburg, Institut für Ostasienwissenschaften IN-EAST
Abstract "Der öffentliche Wohnungsbau gilt im Hinblick auf die Integration der multi-ethnischen Bevölkerung des Stadtstaates Singapur als eine der 'Säulen der Nation'. Über ein ausgeklügeltes System der Alterssicherung macht er fast 90 Prozent der Einwohner zu Quasi-Eigentümern. Diesen Anreiz setzt Singapur gezielt für die Realisierung seines weltweit wohl einmaligen Modells der staatlich gelenkten residentiellen Integration ein. Über das Leitbild des Nation Building und das Mittel des Social Engineering steuert der Developmental State den Integrationsprozess seiner ethnisch und sozioökonomisch gemischten Bevölkerung. Das seit Januar 2001 laufende Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft 'Öffentlicher Wohnungsbau und Stadtentwicklung in Singapur' am Lehrstuhl für Kulturgeographie, Fakultät für Gesellschaftswissenschaften der Universität Duisburg (Prof.Dr. Winfried Flüchter, Institut für Geographie und Institut für Ostasienwissenschaften) zielt auf eine Analyse des residentiellen Integrationsmodells im Hinblick auf neue Aspekte für die Sozialökologie - im Rahmen qualitativer Sozialforschung unter besonderer Beachtung der mikroräumlichen Dimension. Der folgende Beitrag bietet einen Ausschnitt der Ergebnisse der ersten, quantitativen Projektphase: eine Bestandsaufnahme des residentiellen Integrationsmodells auf unterschiedlichen kleinräumigen Maßstabsebenen, Grundlage für die noch bevorstehenden empirisch-qualitativen Recherchen." (Autorenreferat)

Inhaltsverzeichnis: 1. Globaler Trend zu gesellschaftlicher Heterogenisierung: Singapurs Integrationsmodell als Idealfall?; 2. Entwicklung des ethnischen Zusammenlebens in Singapur: Von der segregierten (Kolonial-)Einwanderungs- zur integrierten Vier-Ethnien-Gesellschaft; 3. Das residentielle Integrationsmodell Singapurs: Integration durch Unumgänglichkeit räumlicher Nähe; 4. Empirische Untersuchungen zur ethnischen und sozioökonomischen Verteilung im residentiellen Integrationsmodell; 4.1 Ethnische Limitierungen auf der Neighbourhood-Ebene; 4.2 Ethnische und sozioökonomische Verteilung auf der Wohnblockebene; 4.3 Ethnische und religionskonfessionelle Mischung auf der Haushaltsebene; 5. Fazit und Ausblick.
Thesaurusschlagwörter urban population; Singapore; multicultural society; large city; small state; housing construction; town planning; local politics; housing policy; integration policy; social integration; ethnic structure; socioeconomic structure; segregation; Southeast Asia; Asia
Klassifikation Bevölkerung; spezielle Ressortpolitik; Siedlungssoziologie, Stadtsoziologie
Methode empirisch; empirisch-qualitativ; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2002
Erscheinungsort Duisburg
Seitenangabe 64 S.
Schriftenreihe Duisburger Arbeitspapiere Ostasienwissenschaften, 47
ISSN 1865-858X
Status Veröffentlichungsversion
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top