Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Industriepolitische Initiativen im deutschen Maschinenbau

Malanowski, Norbert

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-351146

Weitere Angaben:
Abstract "Als Reaktion auf einen zunehmend schwierigeren wirtschaftlichen Wettbewerb und bevorstehende bzw. eingeleitete Umstrukturierungen in den Unternehmen werden in jüngerer Zeit im Maschinenbau industriepolitische Initiativen von Unternehmern und ihren Verbänden sowie von Gewerkschaften Gewerkschaften mit unterschiedlich starker Beteiligung der Betriebsräte praktiziert. Obwohl diese Initiativen auf verschiedenen Ebenen (Bund, Großregion und Sub-Region) zu finden sind, unterschiedliche Strukturen aufweisen und die Zusammensetzung der Akteurskreise durchaus variiert, streben sie durchgängig das übergeordnete Ziel an, durch ein kooperatives Vorgehen die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und die Beschäftigung am jeweiligen (deutschen) Standort zu sichern. Gemeinsame Positionen zu den Wegen, auf denen dieses Ziel konkret zu erreichen ist, bringen die eingeleiteten Branchendialoge bisher nicht hervor, da durch sie zumeist „weiche“ Ergebnisse, wie eine gewachsene Dialogbereitschaft, entstehen. Allerdings erweitern sich dadurch erheblich die Chancen, daß „harte“ Ergebnisse in folgenden gemeinsamen Arbeitsschritten erzielt werden und das ausbaufähige Potential in der Maschinenbauindustrie auf diese Weise hinreichend genutzt wird." (Autorenreferat)

"As a result of increasing economic competition and pressures on firms to restructure, in the engineering industry, firms and their interest organisations, and trade unions with varying degrees of participation by works councils, have recently embarked upon a number of employment initiatives. Although structured differently, taking place at different geographical levels (federal level, major regions and sub-regions) and with varying levels of participation by the different actors, all of these initiatives share the overall objective of improving and securing the competitiveness of, and employment in, German industry by means of joint actions. However, joint positions on the appropriate ways to reach this objective in practice have not figured in sectoral level discussions so far. These discussions have produced mainly „soft“ results such as an increasing willingness to use these channels of communication. Nevertheless, the likelihood of reaching „hard" results through further steps of co-operation is increasing, and these „hard“ results may, in turn, encourage the use of such machinery in the engineering industry." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter industrial policy; industrial relations; company organization; work organization; structural change; competitiveness; mechanical engineering; Federal Republic of Germany; trade association; trade union; works council; job security
Klassifikation Industrie- und Betriebssoziologie, Arbeitssoziologie, industrielle Beziehungen; Wirtschaftspolitik
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1997
Seitenangabe S. 150-164
Zeitschriftentitel Industrielle Beziehungen : Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, 4 (1997) 2
ISSN 0943-2779
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top