Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The EU and its member-states : institutional contrasts and their consequences

Die EU und ihre Mitgliedstaaten: institutionelle Kontraste und ihre Folgen
[Arbeitspapier]

Schmidt, Vivien A.

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://hdl.handle.net/10419/41645

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung
Abstract "The EU is a supranational governance organization which is quasi-federal in institutional structure and quasi-pluralist in policymaking processes. As such, it has had a significant impact on all member-states' institutional structures, whether federal or unitary, and their policymaking processes, whether statist or corporatist. But it has had a greater impact on countries such as France and Britain, which are unitary and statist, than on a federal, corporatist country such as Germany, where there is better goodness of fit. The problems of democratic legitimacy, which occur not only at the EU level but also at the national level, are therefore again greater in France and in Britain than in Germany." (author's abstract)

Die EU ist eine supranationale Regierungsorganisation, die in ihrer institutionellen Struktur quasi-föderalistisch und in ihren politischen Entscheidungsprozessen quasi-pluralistisch organisiert ist. Als solche hat sie einen bedeutenden Einfluss auf die institutionellen Strukturen ihrer Mitgliedstaaten, seien diese nun föderalistisch oder zentralistisch organisiert, und auf die - etatistischen oder korporatistischen - politischen Entscheidungsprozesse in diesen Staaten. Der Einfluss auf zentralistisch-etatistische Systeme wie in Frankreich oder Großbritannien war jedoch tiefergehend als auf ein föderalistisch-korporatistisch organisiertes Land wie Deutschland, dessen politisches System eher mit der EU kompatibel ist. Darum ist auch das Problem der demokratischen Legitimierung, das nicht nur auf EU-Ebene, sondern auch auf der nationalen Ebene auftritt, in Frankreich und Großbritannien schwerwiegender als in Deutschland. (ICEÜbers)
Thesaurusschlagwörter EU; political system; federalism; centralism; corporatism; political decision; process; legitimation; democracy; France; Great Britain; Federal Republic of Germany
Klassifikation Staat, staatliche Organisationsformen; politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur; Europapolitik
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 1999
Erscheinungsort Köln
Seitenangabe 17 S.
Schriftenreihe MPIfG Working Paper, 99/7
ISSN 1864-4333
Status Veröffentlichungsversion
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top