Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The development of co-operative employer/trade union relationships in Britain

Die Entwicklung kooperativer Beziehungen zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften in Großbritannien
[Zeitschriftenartikel]

Brown, William; Oxenbridge, Sahra

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-344618

Weitere Angaben:
Abstract "Mit dem Rückgang der Kollektivverhandlungen in Großbritannien finden neuerlich so genannte 'Partnerschaftsvereinbarungen' Verbreitung. Kontrovers ist die Diskussion darüber, ob diese im langfristigen Interesse der Gewerkschaften liegen oder nicht. Mit einer zweistufigen Fallstudien- Untersuchung wurden die grundlegenden Charakteristika und die Dynamik einer Varietät kooperativer Beziehungen zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften erforscht. Sie reicht von jenen, die den Gewerkschaftseinfluss unterstützen, zu solchen, die die Gewerkschaften einzuschränken suchen. Argumentiert wird, dass die formale Seite der Partnerschaftsvereinbarungen über die zugrundeliegenden Beziehungen keine unzweideutige Evidenz liefert. Die zweite Stufe der Untersuchung zielt daher auf die Relevanz von Intentionen der Arbeitgeber bezogen auf Stärkung oder Beschränkung der Gewerkschaften und auf das Niveau ihrer beidseitigen Vertrauensverhältnisse. Durch formalisierte Vereinbarungen geregelte Beziehungen können begleitet sein von hohem oder niedrigem Vertrauensniveau, wodurch sie jeweils verschiedene Funktionen erfüllen. Die Balance der Interessen von Arbeitgebern und Gewerkschaften legt nahe, dass, wo Kollektiverhandlungen weiterbestehen, der kooperative Charakter der Beziehungen wahrscheinlich zunehmen wird." (Autorenreferat)

"A feature of the contraction of collective bargaining in Britain has been the recent spread of so-called 'partnership agreements'. Discussion of these has been sharply polarised as to whether they are in the long-term interests of trade unions. This research draws upon a two-stage case study approach to explore the underlying characteristics and dynamics of a variety of co-operative relationships between employers and trade unions. This variety ranges from those that are supportive of trade unions to others designed primarily to restrict them. It argues that the formalities of partnership agreements provide misleading evidence on the underlying relationships. Closer study emphasises the importance of employer intentions concerning the encouragement or restriction of trade unions and the implied level of trust in the relationship. Procedural formality may accompany high or low levels of trust, but it fulfils different functions in each. The balance of interests for both employers and trade unions suggests that where collective bargaining continues it is likely increasingly to be characterised by co-operative relationships." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter employer; trade union; cooperation; Great Britain; collective bargaining; social partnership; company collective agreement
Klassifikation Einkommenspolitik, Lohnpolitik, Tarifpolitik, Vermögenspolitik
Methode empirisch; empirisch-qualitativ
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2004
Seitenangabe S. 143-158
Zeitschriftentitel Industrielle Beziehungen : Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, 11 (2004) 1/2
ISSN 0943-2779
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top