Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The Relative Stability of German and American Industrial Growth, 1880-1913: a Comparative Analysis

Vergleichende Analyse der relativen Stabilität des industriellen Wachstums in Deutschland und den USA, 1880-1913
[Sammelwerksbeitrag]

Field, Alexander J.

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-340214

Weitere Angaben:
Abstract "German industrial expansion in the period 1880-1913 was significantly more rapid than that of the United Kingdom, and substantially less volatile than that of the United States. A partial explanation for the relatively stable growth path of the German economy during these years may be found in the greater relative importance and volatility of the railroad construction component of net investment in the United States. By 1880 only a little over one-third of the U.S. final rail net was in place, compared with over half in the case of Germany. Compared to Germany, railroad investment in the United States between 1880 and World War I was, on average, much larger absolutely. It was also much larger in comparison to total population, total industrial output, and in comparison to expenditures on residential construction. In addition, it was more volatile. The lesser importance and volatility of this component of autonomous expenditure in the German case partially accounts for the relative nonvolatility of the German industrial Output series." (author's abstract)

"Die deutsche Industrie wuchs von 1880 bis 1913 deutlich rascher als die Großbritanniens und unter geringeren Schwankungen als die der USA. Hier wird folgender Erklärungsansatz vorgeschlagen: Im Jahre 1880 war in den USA erst etwas mehr als ein Drittel des endgültigen Eisenbahnnetzes fertiggestellt, in Deutschland dagegen schon mehr als die Hälfte. Zwischen 1880 und 1913 war der Umfang der Eisenbahnbau-Investitionen in den USA durchschnittlich erheblich größer als in Deutschland. Diese besaßen auch ein stärkeres Gewicht, z.B. im Vergleich zur Gesamtbevölkerung, zur industriellen Produktion und zu den Wohnungsbau-Investitionen. Noch bedeutsamer aber war vielleicht ihre starke Fluktuation. Die größere Stabilität der deutschen Eisenbahnbau-Investitionen und ihr kleiner Anteil am gesamtwirtschaftlichen Investitionsvolumen erklären zum Teil, warum das Wachstum der deutschen Industrie während des Untersuchungszeitraums relativ geringe Schwankungen aufwies." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter industry; development; economic development (on national level); economic growth; railroad; iron and steel industry; manufacturing; mining; economic trend; Germany; German Reich; United States of America
Klassifikation Sozialgeschichte, historische Sozialforschung
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Historische Konjunktivforschung
Herausgeber Schröder, Wilhelm H.; Spree, Reinhard
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 1980
Verlag Klett-Cotta
Erscheinungsort Stuttgart
Seitenangabe S. 208-233
Schriftenreihe Historisch-Sozialwissenschaftliche Forschungen : quantitative sozialwissenschaftliche Analysen von historischen und prozeß-produzierten Daten, 11
ISSN 0173-2153
ISBN 3-12-911110-7
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top