More documents from Ljungberg, Jonas
More documents from Historical Social Research

Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

About the role of education in Swedish economic growth, 1867-1995

Die Bedeutung der Bildung für das Wachstum der schwedischen Wirtschaft zwischen 1867 und 1995
[journal article]

Ljungberg, Jonas

fulltextDownloadDownload full text

(227 KByte)

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-33979

Further Details
Abstract Führt Bildung zu Wirtschaftswachstum oder ist Wirtschaftswachstum die Vorbedingung von Bildung? Sicher haben wir es hier mit einem kumulativen Prozess zu tun; ob aber eine der beiden Größen als dominant betrachtet werden kann, ist umstritten. Der Verfasser setzt sich mit dieser Frage am Beispiel der Entwicklung Schwedens seit der Industrialisierung auseinander. Er stellt die Entwicklung der Schulpflicht sowie der weiterführenden und höheren Bildung dar. Im Gegensatz zu früheren Forschungsergebnissen ergeben sich hier keine Belege dafür, dass demographische Faktoren für eine Veränderung der Bildungsbeteiligung verantwortlich sind. Gestützt auf eine Längsschnittanalyse vertritt der Verfasser die These, dass die Expansion der höheren Bildung in Schweden seit Ende des 19. Jahrhunderts die Ursache für die Entwicklung der Arbeitsproduktivität im produzierenden Gewerbe und damit für das wirtschaftliche Wachstum war. (ICEÜbers)

'Does education cause economic growth, or is it the other way around that economic growth causes education? Certainly the process is cumulative, yet whether it is possible the determine one of the sizes as dominant, is a debated issue. This paper explores that relationship for Sweden from the early days of industrialization until recently. It sketches the expansion of compulsory, secondary and higher education. Contrary to previous research concerning education in Sweden, no support is found for the hypotheses that demography, variations in cohort sizes, can explain changes of enrolment in voluntary education. On the basis of an analysis of time series, the paper argues that enrolment in higher education has been a causal factor for labour productivity in manufacturing, and thereby for economic growth, in Sweden since the late nineteenth century.' (author's abstract)
Keywords education; participation in education; expansion of educational system; productivity; Sweden; economic growth; nineteenth century; twentieth century
Classification Sociology of Economics; Sociology of Education; National Economy; Social History, Historical Social Research
Method empirical; quantitative empirical
Document language English
Publication Year 2002
Page/Pages p. 125-139
Journal Historical Social Research, 27 (2002) 4
ISSN 0172-6404
Status Published Version; peer reviewed
Licence Deposit Licence - No Redistribution, No Modifications
top