Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Personale Verflechtung und gesellschaftliche Stellung der Hochschullehrer in Baden 1830-1890

Personal interrelation and social situation of university teachers in Baden 1830-1890
[Sammelwerksbeitrag]

Schmidt, Angelika

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-338269

Weitere Angaben:
Abstract Themen der vorliegenden Untersuchung sind die bis dato in der Forschung vernachlässigte Sozialstruktur und soziale Stellung der Beamtenschaft im 19. Jahrhundert am Beispiel einer begrenzten Teilgruppe, d.h. der badischen Hochschullehrer im Zeitraum 1830-60 und 1861-90. Dabei versteht die Verfasserin unter Sozialstruktur der Hochschullehrerschaft das ganze Spektrum ihrer sozialen Verhaltensweisen und deren potentiellen Wandel innerhalb zweier Generationen, die an den Indikatoren Familie, Ausbildung und Beruf sowie öffentliche Tätigkeit festgemacht werden. Als Quellen hierfür dienten wichtige biografische Lexika, die eine fast vollständige Erhebung ermöglichten. Die erkenntnisleitenden Fragestellungen lauten: a.) aus welcher sozialen Gruppe stammen die Hochschullehrer und in welche heiraten sie ein, b.) üben sie öffentliche Tätigkeiten aus, c.) war in der Teilgruppe der Hochschullehrer das Prinzip der Mobilität oder Exklusivität dominierend? Das Resultat heißt, daß sich die badische Hochschullehrerschaft als eine Teilgruppe darstellt, die zwei gegensätzliche Verhaltensweisen in sich vereinigt: Offenheit gegenüber den verschiedensten Gruppen, wo berufliche Qualifikation das ausschlaggebende Moment ist (Unternehmertum), Exklusivität auf gesellschaftlichem Gebiet, die nur an wenigen Stellen aufgebrochen wird, verbunden mit der Ablehnung alles dessen, was nicht durch wissenschaftliche Leistung erworben ist. In der Entwicklung des Sozialverhaltens über zwei Generationen verstärken sich Ansätze oder Tendenzen im zweiten Beobachtungszeitraum, so daß also keine Brüche, sondern vielmehr eine verschärfte Akzentuierung zu verzeichnen ist. (SK)
Thesaurusschlagwörter Federal Republic of Germany; university teacher; historical development; social structure; officialdom; Baden-Württemberg; social mobility; performance principle; occupation; social background; nineteenth century; social position
Klassifikation Sozialgeschichte, historische Sozialforschung
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Lebenslauf und Gesellschaft : zum Einsatz von kollektiven Biographien in der historischen Sozialforschung
Herausgeber Schröder, Wilhelm Heinz
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1985
Verlag Klett-Cotta
Erscheinungsort Stuttgart
Seitenangabe S. 76-113
Schriftenreihe Historisch-Sozialwissenschaftliche Forschungen : quantitative sozialwissenschaftliche Analysen von historischen und prozeß-produzierten Daten, 18
ISBN 3-608-91137-5
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top