Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Einstellung zu geistig Behinderten von Heilerziehungspflege-SchülerInnen und Studierenden der Heilpädagogik

[Arbeitspapier]

Schwinger, Thomas

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-328239

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Evangelische Fachhochschule Darmstadt
Abstract "Es wird über eine Fragebogenuntersuchung zur Einstellung gegenüber geistig Behinderten mittels der deutschsprachigen Version des Mental Retardation Attitude Inventory-R berichtet. TeilnehmerInnen waren Heilerziehungspflege-SchülerInnen und Studierende der Heilpädagogik. Die beiden Gruppen unterscheiden sich darin, wie häufig und intensiv ihr Kontakt mit geistig Behinderten ist. Die TeilnehmerInnen hatten den Fragebogen zweimal zu bearbeiten: Zum einen über ihre eigenen Einstellungen und zum anderen über die Einstellungen, die sie bei der Mehrheit der Bevölkerung vermuten. Bei intensivem Kontakt ist verglichen mit geringerem Kontakt die eigene Einstellung weniger positiv, von der Mehrheit wird dagegen eine stärker negative Einstellung vermutet. Die Befragten vermuten bei der Mehrheit eine deutlich weniger positive Einstellung als sie selbst angeben." (Autorenreferat)

"This paper reports on a questionnaire survey of attitudes to people with mental disabilities using a German version of the Mental Retardation Attitude Inventory-R. Respondents were those training to be carers of people with disabilities and students of special needs education. The two groups differed in the frequency and intensity of their contact with people with mental disabilities. Respondents answered the questionnaire twice: reporting their own attitudes and in terms of what they assumed to be the attitudes of the majority of the population. In terms of levels of contact with people with mental disabilities, those with more intense contact reported a slightly less positive attitude themselves, but assumed more negative majority attitudes compared to those with low contact. In general respondents assumed the majority attitude to be significantly less positive than their own reported attitude." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter mental disability; social distance; attitude; orthopedagogics; social integration
Klassifikation Sonderpädagogik; Sozialpsychologie
Methode empirisch; empirisch-qualitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2007
Erscheinungsort Darmstadt
Seitenangabe 16 S.
Schriftenreihe Arbeitspapiere aus der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt, 8
ISSN 1612-8532
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top