Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

Page views

this month3
total158

Downloads

this month0
total155

       

Are fixed-term jobs bad for your health? A comparison of West-Germany and Spain

Sind befristete Jobs schlecht für die Gesundheit? Ein Vergleich von Westdeutschland und Spanien
[working paper]

Gash, Vanessa; Mertens, Antje; Romeu Gordo, Laura

fulltextDownloadDownload full text

(253 KByte)

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-320552

Further Details
Corporate Editor Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)
Abstract "In this paper we analyse the health effects of fixed-term contract status for men and women in West-Germany and Spain using panel data. This paper asks whether changes in the employment relationship, as a result of the liberalisation of employment law, have altered the positive health effects associated with employment (Goldsmith et al. 1996; Jahoda 1982). Using information on switches between unemployment and employment by contract type we analyze whether transitions to different contracts have different health effects. We find that unemployed workers show positive health effects at job acquisition, and also find the positive effect to be smaller for workers who obtain a fixed-term job. We also establish surprising differences by gender and country, with women less likely to report positive health effects at job acquisition. For West-Germany, this was found to be a function of the dual-burden of paid and unpaid care within the home." (author's abstract)

Der Beitrag analysiert die gesundheitlichen Auswirkungen befristeter Arbeitsverträge für Männer und Frauen in Westdeutschland und Spanien auf der Basis eines repräsentativen Datenpanels. Die Frage lautet, ob der Wandel der Beschäftigungsverhältnisse als Folge einer Liberalisierung der Arbeitsgesetzgebung Veränderungen der positiven gesundheitlichen Auswirkungen, die von einem Arbeitsverhältnis ausgehen (Goldsmith et al. 1996; Jahoda 1982) bewirken. Unter Nutzung von Informationen über Wechsel zwischen Arbeitslosigkeit und Beschäftigungsverhältnis je nach Art des Arbeitsvertrages wird analysiert, ob der Übergang in unterschiedliche Vertragsverhältnisse auch unterschiedliche gesundheitliche Auswirkungen hat. Es zeigt sich, dass für arbeitslose Arbeiter die Arbeitsaufnahme positive gesundheitliche Auswirkungen hat, sich dieser Effekt aber bei Arbeitern, die einen befristeten Job annehmen, verringert. Hinzukommen überraschende Unterschiede nach Geschlecht und Land, wobei Frauen in der Regel weniger über positive gesundheitliche Auswirkungen einer Arbeitsaufnahme berichten. Dieses Ergebnis fand für Westdeutschland seine Erklärung als Folge der Doppelbelastung von bezahlter Arbeit und unbezahlter Betreuungsarbeit im Haushalt. (IAB)
Keywords term contract; impact; health status; psychological factors; health consequences; unemployment; Federal Republic of Germany; old federal states; Spain
Classification Labor Market Research; Medical Sociology
Method empirical
Document language English
Publication Year 2006
City Nürnberg
Page/Pages 32 p.
Series IAB Discussion Paper: Beiträge zum wissenschaftlichen Dialog aus dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 8/2006
Status Published Version
Licence Deposit Licence - No Redistribution, No Modifications
data provider This metadata entry was indexed by the Special Subject Collection Social Sciences, USB Cologne
top