Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


English historical demography and the nuptiality conundrum : new perspectives

Englische historische Demographie und das Heiratsverhalten : neue Perspektiven
[Zeitschriftenartikel]

King, Steven

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-31933

Weitere Angaben:
Abstract Seit den 80er Jahren gilt das Heiratsverhalten als Kern der demographischen Erforschung des 18. Jahrhunderts in England. Das Sinken des weiblichen Heiratsalters in Regionen industrieller Produktion vor dem Fabrikzeitalter (Protoindustrialisierung) wird mit dem Bevölkerungsanstieg unmittelbar verknüpft. Anhand von Familienrekonstruktionen u.a. werden diese gängige Beobachtung und Interpretation hinterfragt. Dazu werden aus der englischen Stadt Calverley-cum-Farsley 6.400 individuelle und 1.700 Familienlebensläufe bezüglich Heiratsalter u.a. Variablen analysiert. Tabellen aus dem Zeitraum 1650-1830 werden wiedergegeben. Es zeigt sich, daß in Calverley das weibliche Heiratsalter während der Protoindustrialisierung konstant bleibt und die statistische mittlere Verteilung eng gestreut ist. Damit erweist sich das Heiratsalter nicht als allgemeines Merkmal englischer Gemeinden im 18. Jahrhundert. Dies wirft Fragen nach der sozialen Mobilität, der Vorsorge für die Kinderpflege und der gefühlsmäßigen Bindung an Grundbesitz auf. So läßt sich auf der Grundlage von Heiratsdaten das demographische, ökonomische, soziale, kulturelle und institutionelle Leben zur Zeit der Protoindustrialisierung rekonstruieren. (prf)

'In the last decade, nuptiality has been placed at the centre of the English demographic regime in the long eighteenth-century. Proto-industrial areas in particular are increasingly seen to have experienced substantial decline in the female age at first marriage during this period, helping to fuel substantial population growth. This article uses family reconstitution and other data to question the uniformity of this experience and to suggest new avenues of interpretation rather than simply observation. For Calverley in West Yorkshire, England, female marriage ages remained stable throughout the proto-industrialisation process. More significantly, the distribution of marriage ages around the mean was much narrower. than similar measures elsewhere. The article suggests that kinship, a deep sentiamental and practical attachment to land, and an early retirement system lay behind this experience.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter population; demography; development; woman; Great Britain; landed property; wedding; historical development; child care; age; growth; seventeenth century; eighteenth century; protoindustrialization; family formation
Klassifikation Familiensoziologie, Sexualsoziologie; Bevölkerung; Sozialgeschichte, historische Sozialforschung
Methode empirisch; empirisch-quantitativ; Grundlagenforschung; Theoriebildung; historisch
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 1998
Seitenangabe S. 130-156
Zeitschriftentitel Historical Social Research, 23 (1998) 1/2
ISSN 0172-6404
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top