Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


NS-Herrschaft und Denunziation : Anmerkungen zu Defiziten in der Denunziationsforschung

Nazi domination and denunciation : comments on deficits in denunciation research
[Zeitschriftenartikel]

Dörner, Bernward

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-31440

Weitere Angaben:
Abstract Jahrzehntelang wurde die Bedeutung der Denunziation für das Funktionieren der nationalsozialistischen Herrschaft von der historischen Forschung weitgehend ignoriert. Seit Ende der 80er Jahre wurde diese Lücke zunehmend erkannt und mit einem Paradigmawechsel geschlossen. Dennoch bleiben Defizite bei der Analyse des komplizierten Wechselspiels zwischen Denunziationsbereitschaft und der Beschaffenheit des politischen Systems. Der Autor thematisiert daher die Einseitigkeiten und Fehler, die ihm bei Publikationen zum Thema Denunziation aufgefallen sind. Die Wechselwirkung von Herrschaftsapparat und Denunziationstätigkeit wird tendenziell nicht deutlich genug berücksichtigt, die Wirkungsmacht der Gestapo unterschätzt, der Dissens in der Bevölkerung wird dabei unter-, ihre Kooperationsbereitschaft übertrieben. Ein besonderer Abschnitt widmet sich dem immer noch verbreiteten Stereotyp von Denunziation als 'typisch weiblichem Verhalten'. Summa summarum: Erforderlich ist eine 'Korrektur der Korrektur' der Denunziationsforschung. (ICA)

'For decades, denunciation and its significance for the Nazi regime was largely ignored by historical research. From the end of the 1980s, this taboo was gradually recognised and broken down by scholars. This change of research paradigm, however, now appears to cloud our view of the complex dependencies between readiness to denounce and the prevailing political system. The term 'denunciation society' proves analytically insufficient, whilst the term 'selfpolicing society' neglects the regime's role during denunciations by ordinary citizens. Denunciation was raised from irrelevant utterance to politically significant act only by the behaviour of the regime itself. The particular emphasis of denunciation behaviour in current denunciation research remains one-sided and suffers from an underestimation both of the power of the Gestapo and of the resistance potential of the general populace. A 'correction of the correction' of research is needed in order to facilitate a better grasp of the complex dependencies between the rulers and the ruled, between the regime and society.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter population; research status; domination; cooperation; Nazism; political system; totalitarianism; oppression; denunciation
Klassifikation Kriminalsoziologie, Rechtssoziologie, Kriminologie; Staat, staatliche Organisationsformen; Sozialgeschichte, historische Sozialforschung
Methode deskriptive Studie; historisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2001
Seitenangabe S. 55-69
Zeitschriftentitel Historical Social Research, 26 (2001) 2/3
ISSN 0172-6404
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top