Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Geschichtspolitik als Kernelement der Herrschaftslegitimation autokratischer Systeme

History policy as a key element in domination legitimation of autocratic systems
[Zeitschriftenartikel]

Backes, Uwe

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-311610

Weitere Angaben:
Abstract Der Verfasser unterscheidet systematisch vier Grundtypen von Autokratien auf der Grundlage ihrer Herrschaftslegitimation: Despotismus, Absolutismus, Autoritarismus und Ideokratie. Die Geschichtspolitik sieht er dabei als ein Kernelement der Legitimationsstrategien von Autokratien an. Auf dieser typologischen Grundlage schildert Backes anhand der Fallbeispiele Turkmenistan (Despotie), Saudi-Arabien (Absolutismus), Belarus (Autoritarismus) sowie der Sowjetunion unter Lenin und Stalin (Ideokratie) die unterschiedliche Geschichtspolitik der Regimetypen. Eine wichtige Trennungslinie verläuft nach den Ergebnissen der Studie zwischen ideokratischen und nicht-ideokratischen Autokratien. Eine Geschichtspolitik auf der Grundlage einer chiliastischen Ideologie begründet demnach einen allumfassenden, keine Lebenssphäre aussparenden Herrschaftsanspruch, eine nicht-ideokratische Geschichtspolitik ziele dagegen nicht auf eine Mobilisierung und radikale Säuberung der Gesellschaft auf der Grundlage einer Ideologie. Bei den Beispielfällen werden dabei Abweichungen von den Idealtypen festgestellt. So zeige der Lenin- und Stalinkult Analogien zum Patrimonialismus des Zarenreiches und stehe im Widerspruch zur ideokratischen Herrschaftslegitimation. In der religiösen Reinheitslehre des saudiarabischen Wahhabitentums zeige sich wiederum ein ideokratisch-totalitäres Potential. (ICF2)

'Based on a typology of autocratic regimes which assigns a key role to power legitimacy in distinguishing 'basis types', this article raises the question as to the structural and functional particularities of historical/ political legitimization strategies in the four regime forms of despotism, absolutism, authoritarianism and ideocracy. Four characteristic examples are considered: Turkmenistan, Saudi - Arabia, Belarus and the Soviet Union under Lenin and Stalin.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter opposition; ideology; despotism; domination; conception of history; power; identity formation; legitimation; mobilization; mythology; cult of personality; typology; social actor; instrumentalization
Klassifikation Organisationssoziologie, Militärsoziologie; politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Methode deskriptive Studie; empirisch; empirisch-qualitativ; Theorieanwendung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2009
Seitenangabe S. 271-292
Zeitschriftentitel Totalitarismus und Demokratie, 6 (2009) 2
ISSN 1612-9008
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top