Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


In welchen Familien wachsen unsere Kinder auf?

What sort of families do our children grow up in?
[Zeitschriftenartikel]

Schwarz, Karl

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-293456

Weitere Angaben:
Abstract Bei der heutigen Scheidungshäufigkeit und Kinderzahl der Ehen ist davon auszugehen, daß 16 v.H. der ehelich geborenen Kinder 'Scheidungswaisen' werden. Weitere 7 v.H. werden vor der Volljährigkeit Waisen. Ein Viertel der ehelich geborenen Kinder leben infolgedessen bis zum 18. Lebensjahr nicht dauernd bei beiden leiblichen Eltern. Zählen wir zu den Waisen und Scheidungswaisen noch die nichtehelich gebliebenen Kinder, so kommen wir auf schätzungsweise fast 3O v.H. Von diesen Kindern wächst etwa die Hälfte in einer Stiefelternfamilie auf, weil verwitwete oder geschiedene Väter, verwitwete oder geschiedene Mütter oder Mütter nichtehelicher Kinder, bei denen die Kinder bisher gelebt haben, jemanden heiraten, der nicht Vater oder Mutter der Kinder ist. Das ist wohl das wichtigste Ergebnis von Familienformen, die es zwar schon früher, aber nicht so auffällig wie heute gab. (TL2)
Thesaurusschlagwörter child; structure; development; family
Klassifikation Demographie, Bevölkerungswissenschaft; Bevölkerung
Methode empirisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1989
Seitenangabe S. 27-48
Zeitschriftentitel Zeitschrift für Familienforschung, 1 (1989) 3
ISSN 1437-2940
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top