Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


A double-edged sword : communications and imperial control in British India

Ein zweischneidiges Schwert: Telekommunikation und imperiale Kontrolle in Britisch-Indien
[Zeitschriftenartikel]

Headrick, Daniel

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-285323

Weitere Angaben:
Abstract 'Großbritannien führte Telegraphen in seine Kolonialreiche ein, um die Kontrolle über seine Untertanen zu festigen. So nutzten die Briten in Indien ihre neuen Telegraphenverbindungen zur Unterdrückung des 'Indian Mutiny' 1857 und beeilten sich anschließend Kabel von England nach Indien und um Afrika herum zu verlegen. Imperialisten rühmten das Aufkommen der Telegraphie als Etablierung dauerhafter Verbindungen zu ihren Kolonien und verglichen sie mit dem römischen Straßen- und Postsystem. Die Telekommunikation hatte jedoch eine andere Auswirkung: sie verbreitete Neuigkeiten aus fernen Orten und hat dadurch den kolonialen Status quo untergraben. Die Nachricht von Japans Sieg über Russland im Jahr 1905 elektrisierte die nationalistische Bewegung in Indien und die Swadeshi Unruhen in Bengalen. Später brachten die Nachrichten über die Aktivitäten von Gandhi und seinen Anhängern Inder aus verschiedenen Regionen auf eine Art und Weise zusammen, wie es Mitte des 19. Jahrhunderts nicht möglich gewesen wäre. Folglich erwiesen sich die Hoffnungen, die die Imperialisten in die Kontrollmacht der Telekommunikation setzten, als verfehlt.' (Autorenreferat)

'Britain introduced telegraphs in its colonial empires in order to tighten its control over its subjects. Thus, the British in India used their new telegraph lines to repress the Indian Mutiny of 1857 and hastened thereafter to lay cables from England to India and around Africa. Imperialists extolled the advent of telegraphy as establishing permanent ties to their colonies, often comparing these ties to the Roman roads and postal system. Telecommunications had another effect, however, namely it spread the news from distant places, thereby undermining the colonial status quo. News of the Japanese victory over Russia in 1905 had a galvanizing effect on the nationalist movement in India and the Swadeshi agitation in Bengal. Later, news of the activities of Gandhi and his followers brought Indians from different regions together in a way that could not have happened in the mid-nineteenth century. Thus the hopes that the imperialists placed in the controlling powers of telecommunication proved to be misplaced.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter developing country; South Asia; historical development; imperialism; Asia; colonial policy; impact; Great Britain; India; control; information flow; colonialism; telecommunication; telegraphy
Klassifikation Sozialgeschichte, historische Sozialforschung
Methode historisch
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2010
Seitenangabe S. 51-65
Zeitschriftentitel Historical Social Research, 35 (2010) 1
ISSN 0172-6404
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top